Bürgerbus fährt nun auch vom ZOB Werther bis zum Böckstiegel-Museum
Erfolg auf ganzer neuer Linie

Werther (WB). Die ersten Fahrgäste standen am Montagmorgen pünktlich gegen viertel vor neun am ZOB in Werther. Und auch auf den folgenden Touren Richtung Schloßstraße und Böckstiegel-Museum konnte Fahrer Heinz Deppermann immer eine Handvoll Fahrgäste in „seinem“ Mercedes Sprinter begrüßen. Die neue Linienführung des Wertheraner Bürgerbusses kommt von Anfang an gut an bei den Nutzern.

Dienstag, 04.02.2020, 06:00 Uhr
Dietmar Krüger (Bürgerbus), Knut Weltlich (Werther TV), die Anwohner Gerda und Richard Uphaus, Guido Neugebauer und Bürgermeisterin Marion Weike (Stadt Werther), Elke Hardieck (PAB-Stiftung), Karl-Hermann Grohnert (stv. Bürgermeister), Heinz Deppermann und Ulrich Wefing (Bürgerbus) und David Riedel (Künstlerischer Leiter Museum PAB) freuen sich über die neue Linie. Foto: Volker Hagemann

Fünf Haltestellen

Fünf Haltestellen umfasst die neue Tour: Vom ZOB startet der bekanntlich ehrenamtlich betriebene Bürgerbus montags bis freitags jeweils fünfmal täglich über die Haltestellen Stadtmitte, Haus Werther/Stadtbibliothek und Webers Kamp bis zum Museum Peter August Böckstiegel. Von dort geht es ebenfalls fünfmal in entgegengesetzte Richtung. An Wochenenden verkehrt der Bus hier nicht.

Schon lange haben sich viele Bürger vor allem aus dem Bereich Schloßstraße diese Erweiterung des Streckennetzes gewünscht. Bürgermeisterin Marion Weike erinnert sich: „Schon zur Eröffnung des ehrenamtlichen Bürgerbus-Angebots war auch diese Route mit im Gespräch, aber am Anfang zündete sie noch nicht so recht.“

Mehr als 100 Bürger nutzten Umfrage

Das hat sich offenbar geändert: Zuletzt gab es im Sommer 2019 eine Umfrage unter den Wertheranern, die ein klares Votum brachte: „Wir haben mehr als 100 ausgefüllte Fragebögen zurück bekommen, und auch darüber hinaus trugen viele Bürger diesen Wunsch im Rathaus vor“, berichten Weikes Kollege Guido Neugebauer und Heinz Deppermann, der Vorsitzender des Bürgerbus-Vereins ist. „Darin plädierten viele für diese Tour, die gut drei Kilometer umfasst“, so Deppermann.

Das hat auch Elke Hardieck, Vorstandsvorsitzende der Peter-August-Böckstiegel-Stiftung, immer wieder von Museumsbesuchern gehört: „Wir sind wirklich glücklich über diese bequeme Art, das Museum mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen“, sagt Hardieck. Als offizielle Erweiterung des ÖPNV-Angebots ist die neue Streckenführung ebenso ein Gewinn für die Anwohner, auch über die Schloßstraße hinaus – Stichwort Süthfeld. „Wir werden den Bürgerbus jedenfalls gerne regelmäßig nutzen“, freuten sich am Montagmittag auch Gerda und Richard Uphaus, Gisela Krüger und Ulla Bruchmann, die alle im Bereich Webers Kamp wohnen.

Wochenend-Verbindung gewünscht

„Schön wäre, wenn der Bürgerbus auf dieser neuen Tour auch samstags und sonntags verkehren würde“, wünscht sich Gerda Uphaus. Ausgeschlossen sei das natürlich nicht, sagt Heinz Deppermann, „aber das hängt auch von den künftigen Fahrgastzahlen ab.“ Sein Kollege Ulrich Wefing – inzwischen Dienstältester der derzeit 20 ehrenamtlichen Bür­gerbus-Fahrer, betont: „Als Teil des BVO-Liniennetzes zahlt man von Bielefeld, Häger, Theenhausen oder Halle Richtung ZOB Werther kommend stets den Fahrpreis der Tarifzone; das heißt, ich kann zum selben Preis auch bis zum Museum weiterfahren.“

Zunächst fahren aber alle Fahrgäste auf dem neuen Abschnitt vier Wochen lang kostenlos mit.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7237048?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F
USA treten aus Weltgesundheitsorganisation aus
Das Logo der Weltgesundheitsorganisation im europäischen Hauptquartier der Vereinten Nationen in Genf.
Nachrichten-Ticker