Mensaverein der Böckstiegel-Gesamtschule feiert zehnjähriges Bestehen
Das Herz der Schule

Werther (WB). »Unsere Mensa ist nicht nur ein Ort, an dem gesund und gemeinsam gegessen wird, sondern ein Ort der Begegnung in der Mittagspause«, sagt Schulleiterin Ulla Husemann im Rahmen einer Feierstunde.

Donnerstag, 07.11.2019, 07:00 Uhr
Sie stehen für zehn Jahre erfolgreiche Arbeit: (von links) Bettina Schäffer, Ulrike Heilers, Davide Cuccarano, Gudrun Möller, Rainer Kunoth, Annika Belter, Sabine Meyer zu Hörste, Nicole Heidmann, Wolfgang Blank, Elke Bunselmeyer, Annemarie Nienaber-Kreft, Ulrike Ohlmeyer Foto: Gerhards

Anlass ist das zehnjährige Bestehen des Mensavereins. Engagierte Menschen unter Federführung des früheren Schulleiters Werner Lakeberg haben ihrer Ansicht nach zur einzigartigen Erfolgsgeschichte beigetragen. Zwar gab es vorher auch schon ein Verpflegungsangebot, das jedoch »nicht den guten Geschmack unserer Schulgemeinschaft« getroffen habe. Mit dem Studierendenwerk der Universität Bielefeld sei ein Caterer für qualitativ hochwertiges Essen gefunden worden.

»Ohne den Verbund aus Kreis und Schule, Lehrern, Eltern und Schülern wäre das nicht zustande gekommen«, betont die Vorsitzende Ulrike Ohlmeyer im Namen des Mensavereins. »Es läuft gut, wir haben einen Grund zum Feiern«, ergänzt Annemarie Nienaber-Kreft. Inzwischen werden täglich fast 800 Mittagessen ausgegeben, das sei damals nicht absehbar gewesen. Etwa 70 Gäste haben sich in der Mensa am Standort Werther versammelt, darunter Sandra Jürgenhake vom Kreis Gütersloh als Schulträger, Karl-Hermann Grohnert als stellvertretender Bürgermeister von Werther und Davide Cuccarano vom Studierendenwerk.

Nach diversen Gruß- und Dankesworten sorgen Wilma Pilz (Piano) und Jochen Beckmann (Geige) für die musikalische Einstimmung, bevor sich alle Anwesenden am Büffet persönlich von der Essensqualität überzeugen lassen können. Ulla Husemann hebt die besondere Bedeutung gesunder Ernährung für Kinder und Jugendliche hervor, die tagtäglich Höchstleistungen erbringen. Im Rahmen des Mensadienstes, den alle Schüler im Laufe ihrer Schulzeit leisten, lernen sie zusätzlich, Verantwortung für sich selbst und die Schulgemeinschaft zu übernehmen.

Den Mitgliedern des Mensavereins sei es in den vergangenen zehn Jahren gelungen, viele Menschen aus unterschiedlichen Bereichen buchstäblich an einen Tisch zu bringen, um etwas zu entwickeln, »was ich als Herz unserer Schule bezeichnen würde« so Ulla Husemann wörtlich. Investitionen in sechsstelliger Höhe haben dazu beigetragen, die Küche gerätetechnisch gut aufzustellen. So sei ein überregional vorbildhaftes Konzept der Mittagsversorgung entstanden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7046946?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F
Stornierte Klassenfahrten: NRW zahlt mehr als 25 Millionen
Touristen warten am Eiffelturm in Paris. Foto: Ian Langsdon/dpa/epa
Nachrichten-Ticker