169 Teilnehmer legen beim 24-Stunden-Schwimmen 578.600 Meter zurück
Fast 3,5 Kilometer im Wasser für jeden

Werther (WB). Hochmotiviert zieht Kira Becker am Samstagabend im Wertheraner Freiband eine Bahn nach der anderen. Für die Zehnjährige ist es die erste Teilnahme an einem 24-Stunden-Schwimmen. Doch von Zurückhaltung keine Spur.

Montag, 05.08.2019, 07:00 Uhr
Sarah (links) und Kira Becker hatten große Freude daran, zum ersten Mal beim 24-Stunden-Schwimmen im Wertheraner Freibad mitzumachen. Die beiden gehörten zu den Schwimmern mit tollen Leistungen. Foto: Malte Krammenschneider

»Ich habe mir vorgenommen, zehn Kilometer zu schaffen und will auch nachts ins Wasser«, sagt die selbstbewusste Nachwuchsschwimmerin. Sie ist allerdings nicht die Einzige, die beim beliebten Sommer-Event mit tollen Leistungen überzeugen kann.

Zur Freude der Organisatoren beteiligten sich an der 17. Auflage insgesamt 169 Schwimmerinnen und Schwimmer. Damit ist man laut Bürgermeisterin Marion Weike »zufrieden«. Zwar hätten im Super-Sommer 2018 mit 329 Teilnehmern fast doppelt so viele Bürger mitgemacht, doch dies könne man nicht als Maßstab sehen. »Es hängt immer vom Wetter ab«, sagte Marion Weike im Rahmen der Siegerehrung am Sonntag und wies auf den herausragenden Kilometer-Durchschnitt pro Teilnehmer von 3.424 Metern hin.

26 Grad Wassertemperatur

Obwohl die 30 Grad Lufttemperatur nicht geknackt wurden, konnten sich die Umstände trotzdem sehen lassen. 26 Grad Wassertemperatur. Die Sonne schaute immer wieder heraus und sorgte somit auch bei den freiwilligen Helfern, darunter viele Mitglieder des Freibad-Fördervereins, für gute Laune. Diese hatten nämlich nicht nur die Aufgabe, für ein leckeres Kuchenbuffet samt Frühstück zu sorgen. Sie nahmen auch die zurückgelegten Distanzen der Teilnehmer am Beckenrand ab und standen mit Rat und Tat zur Verfügung. »Herzlichen Dank für ihren Einsatz«, sagte Marion Weike, die sich auch bei den Sponsoren sowie der Feuerwehr bedankte. Letztere hatte in der Nacht für die Beleuchtung des Beckens gesorgt.

Außerdem wiesen die Organisatoren noch auf das Fackelschwimmen und den Kinderflohmarkt am 21. August im Freibad hin. Übrigens haben das Freibad bis zum 3. August inzwischen 23.344 Badegäste besucht. »Ein guter Wert, aber da ist noch viel Luft nach oben«, so die Bürgermeisterin. Wegen der Aufräumarbeiten fällt das Frühschwimmen am Montag aus. Das Bad öffnet erst um 11 Uhr

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6826946?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt steht vor der Insolvenz
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt in Büren-Ahden im Kreis Paderborn. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker