Maritimes Sommerfest im Jacobistift begeistert zahlreiche Besucher
In Gedanken am Meer

Werther (WB/mk). Muscheln, ein kleines Segelboot, Sand und Seemannslieder: Damit im Garten des Wertheraner Altenheims »Jacobistift« am Mittwochnachmittag echte Küsten-Atmosphäre aufkommen konnte, hatten sich die Organisatoren des Sommerfestes um Einrichtungsleiterin Silke Becker große Mühe gegeben.

Freitag, 02.08.2019, 06:55 Uhr aktualisiert: 02.08.2019, 07:01 Uhr
Volle Fahrt voraus: Die Bewohnerinnen Hiltrud Kern (links) und Jutta Dadakq haben beim maritimen Sommerfest ihren Spaß. Gut behütet und mit Rettungsring ausgestattet lauschten sie Seemannsgarn und Shanty-Musik. Foto: Malte Krammenschneider

Ein Aufwand, der sich allerdings mehr als gelohnt hatte, denn rund 150 Bewohner, Nachbarn, Angehörige und Freunde erlebten unter dem Motto »Ein Tag am Meer« abwechslungsreiche Stunden, die für strahlende Gesichter sorgten. »Das Sommerfest ist bei unseren 57 Bewohnern sehr beliebt. Toll, wie viele Leute heute wieder hier sind«, sagte Silke Becker und nutzte die Gelegenheit, um sich beim 20-köpfigen Helfer-Team für das große Engagement zu bedanken. »Ohne Sie wäre es nicht möglich«, sagte Becker, bevor sie sich wieder den Gästen zuwandte.

Eis und Fruchtcocktail

Diese konnten sich bei den warmen Temperaturen indes einen leckeren Fruchtcocktail an der Bar von Leon Hintz abholen, sich bei »Eis-Else« und ihrem Eiswagen etwas Süßes gönnen oder in mit Sand gefüllten Wannen nach Strandgut graben und ein »Fußbad« nehmen. Darüber hinaus konnten sich die Gäste im Dosenwerfen probieren. Es standen Bocciakugeln bereit und eine beeindruckende Muschelsammlung sorgte für staunenden Blicke. Es handelte sich dabei um Muscheln wie die große »Trumpet of the Seas« oder eine mit Gravierungen verzierte Perlmutt-Muschel aus dem Indischen Ozean. Allesamt gefunden und zur Verfügung gestellt von Friedrich Wilhelm Gies und seiner Frau Ruth.

Wilfried Niederjohann sorgte derweil für den künstlerisch-musikalischen Part des Tages und hatte Seemannslieder im Gepäck, die viele Gäste mit anstimmen konnten. Außerdem spann er mit seiner Handpuppe »Kurt« ordentlich Seemansgarn, welcher bei den Beifall klatschendem Publikum gut ankam. »Den Gästen scheint es zu gefallen. Für unsere Bewohner ist es eine tolle Abwechslung vom Alltag. Besonderes freut mich, dass auch einige Enkel dabei sind«, sagte Silke Becker, laut der es sich um einen der »Höhepunkte« im Jahresverlauf handele.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6820630?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F
Gut gespielt, wieder verloren
Arminias Japaner RItsu Doan vergab in der achten Minute die Chance zur Führung.
Nachrichten-Ticker