Angelika und Michael Faber laden am Pfingstsonntag in ihren offenen Garten ein
In den Rosen tummeln sich die Bienen

Werther (WB). Üppig wuchernde Rosen und Stauden, schmale Wege, die sich fast wie durch ein Dickicht schlängeln, ein ständiges Summen und Brummen von Bienen und Hummeln. Der Garten von Angelika und Michael Faber steht schon fast in voller Blüte. Genau der richtige Zeitpunkt für die Offene Gartenpforte am kommenden Sonntag

Montag, 03.06.2019, 08:03 Uhr aktualisiert: 03.06.2019, 09:24 Uhr
Es ist immer etwas in Bewegung und am Gedeihen bei Angelika und Michael Faber. Sie präsentiert vor der Rose »Lupo« frisch gezogene Stauden, die reif sind zum Auspflanzen in den Garten, er hat die frisch eingetopfte Rose »For your eyes only« im Arm.

Selbst die Terrasse ist eingerahmt von Töpfen voller Blumen und Kräuter. Und ein kleines Stück Rasen ist noch geblieben, unter dem Kirschenbaum und der Eberesche gleich daneben. Die beiden sind bald kaum noch auszumachen unter der riesigen und mit Knospen übersäten Rambler-Rose »Paul’s himalayan musk«. In ihrem Schatten können die Enkel spielen, klettern und schaukeln. Die fühlen sich hier mindestens genauso wohl wie die ständig beschäftigten Insekten.

Im Laufe der Jahre haben die Fabers ihr kleines Anwesen in der ruhigen Stichstraße Am Winkel 6 immer mehr ausgebaut zu einem insektenfreundlichen Garten. Und erheblich vergrößert. Das Grundstück gleich gegenüber hat viele Jahre brach gelegen, bis Angelika und Michael Faber aus das noch dazu gekauft haben und ihren Traum von Natur und Blüten auf jetzt mehr als 1000 Quadratmeter ausgedehnt.

TV-Gärtner Rüdiger Ramme erläutert bienenfreundliche Rosen

Im neuen Teil des Gartens hat sich Angelika Faber ein historisch aussehendes Gewächshaus mit echten Glasscheiben und aus massiven Holzrahmen als kleine Anzuchtstation für das frühe Frühjahr eingerichtet. Drumherum, ohne viel Schatten, gedeihen die Rosen und Stauden prächtig. Die Neuzüchtung »For your eyes only« (Nur für deine Augen) ist denn auch nicht für die Vase gedacht, sondern mit ihren mehrfarbigen einfachen Blüten als Futterstelle, weil sie ihre Staubgefäße den Hummeln und Bienen regelrecht entgegenstreckt.

Die bienenfreundlichen Rosen in so großer Zahl in einem Garten zu haben, hat sogar die Autoren der Gartenzeit im WDR-Fernsehen neugierig gemacht. Aus Köln ist ein Kamera-Team mit TV-Gärtner Rüdiger Ramme und Redakteurin Susanne Küppers angerückt, um im Faber’schen Garten zu drehen. Der Beitrag soll kommenden Dienstag im Rahmen der Lokalzeit (ab 19.30 Uhr) ausgestrahlt werden.

Auch derart eingestimmt bietet der Garten am Pfingstsonntag, 9. Juni, noch reichlich Überraschungen. Die lauschigen Sitzecken, Futterstellen für die Gartenvögel, ein hinter den Stauden etwas versteckter kleiner Teich, ein durch ein Überdach geschützter Platz zum Umtopfen. Und auch die prächtigen weiteren Ramblerrosen »Bobby James« und »Apple Blossom« dürften Nachahmer anregen.

Von 11 bis 18 Uhr laden die Fabers Besucher ein – wie in den Jahren zuvor im Zuge der »Offen Gartenpforten in der Ravensberger Landschaft«. Auf der Terrasse kann man sich ein heißes oder kaltes Getränk und etwas Gebäck schmecken lassen. Der Erlös vom Eintrittsgeld (zwei Euro) wird für die Kinderfreizeiten des CVJM auf Spiekeroog gespendet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6659995?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F
Lufthansa setzt Flüge nach München aus
Symbolbild. Foto: Airport Paderborn-Lippstadt
Nachrichten-Ticker