Bruch eines bislang unbekannten Rohres bei Pikeur ist der Grund
Werthers Haushalte mehr als eine Stunde ohne Wasser

Werther (SKü). Es ist nach Darstellung der Stadt Werther der Verkettung mehrerer unglücklicher Umstände geschuldet, dass am Dienstag für mehr als eine Stunde flächendeckend im Stadtgebiet kein oder nur wenig Wasser in den Haushalten zur Verfügung stand.

Dienstag, 07.05.2019, 19:01 Uhr aktualisiert: 07.05.2019, 19:04 Uhr
Der Baggerführer an der Pikeur-Baustelle hat ein Wasserrohr zerstört, von dem er keine Kenntnis haben konnte. Foto: Küppers

Das Unglück nahm im Gewerbegebiet Esch, einer der tieferen Punkte im Stadtgebiet, seinen Anfang. Dort traf in den Vormittagsstunden ein Baggerfahrer bei Erdarbeiten am neu entstehenden Logistikzentrum der Firma Pikeur eine größere Wasserleitung (12,5 Zentimeter Durchmesser) und zerstörte sie. Dem Baggerführer war diese Leitung völlig unbekannt, da sie nicht in öffentlichen Unterlagen dokumentiert war. Als der massenhafte Austritt von Wasser aus dem Erdreich bemerkt wurde, erging mit einer Verzögerung von etwa 15 Minuten eine Warnmeldung an die Stadt.

Zunächst die falsche Wasserleitung vom Netz getrennt.

»Wir hatten zu diesem Zeitpunkt beim Hochbehälter bereits bemerkt, dass unsere Wassersäulen rapide abnahmen«, berichtet Kahmann. In den Vormittagsstunden ist ohne eine erhöhte Abfrage von Wasser durch Kunden gegeben. Begünstigt durch Werthers Hanglage fiel der Wasserdruck im ganzen Stadtgebiet, auch Häger und Theenhausen waren betroffen. Auf dem Irrtum beruhend, dass die öffentliche Wasserleitung am Esch betroffen war, wurde erst die falsche Wasserleitung von den Technikern abgeschoben. Erst im zweiten Schritt wurde die richtige Leitung, nämlich die bis dahin unbekannte private Leitung, vom Netz getrennt.

Nach etwas mehr als einer Stunde war laut Kahmann der Druck im Wassernetz wieder normal. Am Nachmittag war dann auch die schadhafte Stelle repariert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6595885?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516078%2F
Die neuen Corona-Regeln in NRW
Gesundheitsminister Laumann hat am Mittwoch die neue Corona-Schutzverordnung vorgestellt. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker