Vorstand des Fördervereins Freibad Werther einstimmig wiedergewählt Freude über steigende Mitgliederzahl

Werther (WB). Einig waren sich die Mitglieder des Fördervereins darüber, dass ein neuer Rasenmäher mit Mulchfunktion, guter Federung und Härtegradeinstellung angeschafft werden soll. Kontrovers wurde dagegen das Thema »Schwimmbahn für Sportler und solche, die sich dafür halten« diskutiert.

Von Johannes Gerhards

»Von hinten sieht er aus wie Formel 1«, habe Eddy Siekendieck vom Rasenmäher-Team, das sich regelmäßig um die Pflege der Außenanlage im Freibad kümmert, über das neue Modell gesagt. Eine Neuanschaffung war nötig geworden, weil der extrem reparaturanfällige alte Mäher trotz Inspektion schon beim ersten Schnitt ausgefallen ist. Die Versammlung bewilligte 5.400 Euro als Investition in ein neues Gerät, finanzielle Unterstützung durch Sponsoren wird angestrebt.

Mitgliederzahl um fast 20 Prozent zugelegt

Die Mitgliederentwicklung beim Förderverein verläuft nach Angaben des Vorsitzenden Arthur Uphaus sehr positiv. Von 90 stieg die Zahl im vergangenen Jahr auf aktuell 109, der Erfolg sei nicht zuletzt dem neuen Flyer zu verdanken. Kontinuität in ihrem Engagement für das Freibad haben Kathrin Fischer-Witt, Jörg Maier, Rüdiger Schäffer, Walter Schäperkötter und Birgit Siedler-Bußmeyer bewiesen. Sie wurden für 20-jährige Vereinsmitgliedschaft geehrt und ausgezeichnet.

Der zum Wahlleiter bestimmte Udo Lange kündigte nach Entlastung daes Vorstands recht unspektakulär verlaufende Neuwahlen an, da neben Arthur Uphaus und seinem Stellvertreter Bernd Carlsen auch Schriftführer Eckhard Kleine-Tebbe und Kassenwartin Lena Maidorn in ihren Ämtern bestätigt wurden. Günter Ludewig, Manfred Welland und Manfred Cominato ergänzen als Beisitzer das Vorstandsteam. Bernd Carlsen wünscht sich in diesem Zusammenhang die Mitarbeit jüngerer Leute, denn »wir können das nicht ewig machen«.

Sportschwimmer hätten gerne eine abgetrennte Bahn im Becken

Auch wenn der Termin für das offizielle Anschwimmen mit Bürgermeisterin Marion Weike noch nicht feststeht, geht man beim Förderverein von einem Saisonstart Mitte Mai aus. Für die Erwärmung des derzeit 13 Grad kalten Wassers wurde kürzlich ein neues Solarfeld in Betrieb genommen. Heike Zettel wird als Schwimmmeister-Gehilfin die Fachangestellte für Bäderbetriebe, Melanie Sander, unterstützen. Das Momentos-Team ist auch weiterhin für den Betrieb des Freibad-Kioskes zuständig.

Christian Bossow, der als Triathlet gerne im Wasser des Freibads trainiert, berichtet den Anwesenden über Erfahrungen in anderen Bädern, zu bestimmten Zeiten eine Bahn für sportlich ambitionierte Schwimmer zu reservieren. »Dadurch kann der Stress zwischen Badenden und Schwimmsportlern vermindert werden«, behauptet Bossow, räumt aber zugleich ein, dass eine derartige Regelung nur Sinn mache, wenn die Besucherzahlen es zulassen.

Verkauf von Jahreskarten fürs Freibad läuft gut

Während sich einige Vereinsmitglieder durchaus vorstellen können, mit einem derartigen Angebot zusätzliche Besucher anzulocken, sträuben sich andere Stammgäste gegen »Absperrungen« in »unserem Freibad«. Angesichts der relativ wenigen zu erwartenden Hochsommertage mit rekordverdächtigen Besucherzahlen möchte der Förderverein den Entscheidungsträgern bei der Stadt eine entsprechende Testphase vorschlagen. So könnte samstagvormittags und mittwochabends versuchsweise eine entsprechende Regelung gelten, die das Aufsichtspersonal situationsabhängig und flexibel umsetzen werde.

Im letzten Jahr sind Besucherzahlen und Einnahmen durch Eintrittsgelder wegen des wechselhaften Wetters gegenüber dem Vorjahr zurück gegangen. Dagegen ist beim Verkauf von Jahreskarten eine deutliche Steigerung festzustellen. Noch bis Saisonbeginn gilt im Vorverkauf ein Rabatt von 10 Prozent. Jahreskarten für Erwachsene sind für 36 statt 40 Euro erhältlich, Saisonkarten für Kinder und Jugendliche kosten 13,50 statt 15 Euro, und Pensionäre und Rentner zahlen 25,65 anstatt der üblichen 28,50 Euro.

Weitere Informationen zum Förderverein gibt es im Internet.

www.freibad-werther.de

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.