Werther möchte bei Sternwanderung auf dem Genießerweg die größte Gruppe stellen Mit Trinkflasche und festen Schuhen

Werther/Steinhagen (WB/pes). Die Wertheraner Organisatoren sind ehrgeizig. Auch bei der fünften Auflage der Sternwanderung auf dem »Weg für Genießer«, der offiziellen Eröffnung der Wandersaison am 15. April, wollen sie wieder die größte Gruppe stellen.  »Mit einem Bus für die Rückfahrt werden wir wohl nicht auskommen«, orakelt Sandra Wursthorn, die gemeinsam mit Guido Neugebauer im Rathaus die organisatorischen Fäden in der Hand hat.

Guido Neugebauer und Sandra Wursthorn organisieren im Rathaus die Wanderung, Wanderführer Lutz Huxohl hat die Strecke ausgearbeitet. Sie rufen wieder zur Teilnahme an der Sternwanderung auf dem Genießerweg auf.
Guido Neugebauer und Sandra Wursthorn organisieren im Rathaus die Wanderung, Wanderführer Lutz Huxohl hat die Strecke ausgearbeitet. Sie rufen wieder zur Teilnahme an der Sternwanderung auf dem Genießerweg auf. Foto: Klaus-Peter Schillig

Die knapp 13 Kilometer lange Strecke von Werther nach Borgholzhausen hat Wanderwart Lutz Huxohl ausgearbeitet. Gemeinsam mit den Wertheranern wird auch die Gruppe aus Steinhagen diese Strecke, die längste auf dem Weg zum Ziel in Borgholzhausen, bewältigen. Abfahrt in Steinhagen ist um 8.30 Uhr am Busbahnhof, um 9 Uhr geht es dann von Werthers Busbahnhof  aus los. Am Zielort gibt es für alle Teilnehmer ein Lebkuchenherz.

Stärkungen bei Saxophonmusik

Die Piumer werden zum Selbstkostenpreis Stärkungen wie Bratwurst, Eintöpfe, Kaffee und Kuchen anbieten. Beim geselligen Wanderausklang wird Saxofonist Tino Ludwig für die muskalische Untermalung sorgen. Gegen 14.30 Uhr werden die Wanderer per Bus wieder in ihre Heimatorte zurückgefahren. Wegen dieser Buskapazitäten und der Planung von Speisen und Getränken werden Anmeldungen erbeten bis zum 11. April.: Bei der Stadt Werther unter 05203/7050, E-Mail: info@stadt-werther.de oder bei Lutz Huxohl unter 05203/7935, E-Mail: l.huxohl@web.de.

Strecke für Kinderwagen nicht geeignet

Die 13-Kilometer-Strecke von Werther nach Borgholzhausen weist nach Ansicht von Lutz Huxohl kaum größere Steigungen auf. Über die Egge, Hapkenberg und von dort über den Wanderweg bis zur Heidbrede und von dort über Straßen in die Piumer Innenstadt führt die ausgearbeitete Strecke. Sandra Wursthorn rät zu festen Wanderschuhen und zur Mitnahme von Getränken und kleinem Snack für unterwegs. Außerdem sei die Strecke nicht für Boller- oder Kinderwagen geeignet. Ein Tipp vom Wanderwart: Wer drei Kilometer des Hinweges sparen möchte, kann auch am Hapkenberg noch einsteigen. Zwischen 9.45 Uhr und 10 Uhr wird die Gruppe dort eintreffen.

Der »Weg für Genießer« ist vor fünf Jahren von den fünf Kommunen im Altkreis gemeinsam entwickelt worden. Er soll alle fünf Sinne ansprechen, in jedem Ort einen anderen. Die Gesamtlänge beträgt 94 Kilometer, die Etappen sind zwischen elf und 22 Kilometer lang.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.