Weihnachtskonzerte des Gymnasiums Werther locken hunderte Besucher Für Estland singen die Engel

Werther (WB/mk). Das Evangelische Gymnasium Werther ist für seine spektakulären Konzerte bekannt. Was nicht zuletzt daran liegt, dass die Schule ihren Nachwuchs schon früh fördert und zu musikalischen Leistungen antreibt.

Das Weihnachtskonzert des EGW lockte zahlreiche Zuhörer in die Jacobikirche.
Das Weihnachtskonzert des EGW lockte zahlreiche Zuhörer in die Jacobikirche. Foto: Malte Krammenschneider

Zwei aufwändig inszenierte Weihnachtskonzerte am Dienstag- und Mittwochabend stellten dies nun einmal mehr unter Beweis. Denn Orchester, Big-Band, Chöre und ein zauberhaftes Kammerensemble sorgten für Beifallsstürme in der vollbesetzten Jacobikirche.

»Seit den Herbstferien stecken wir in den Vorbereitungen. Nun können die Schüler es kaum erwarten, dass es endlich los geht«, sagte Michael Henkemeier kurz vor Konzertbeginn. Gemeinsam mit Karin Kurzeja, Christoph Horstmann und Sebastian Koch übernahm er die musikalische Leitung des Weihnachtskonzertes und betonte, dass es wichtig sei, einen Mix aus traditionellen und modernen Weihnachtsliedern zu bieten. So werde man einem gemischten Publikum optimal gerecht. Eine Weise Entscheidung wie sich schnell herausstellte. Denn im Publikum saßen Besucher jeden Alters und waren neugierig, was ihnen in den nächsten 90 Minuten geboten wurde.

Viele Besucher kamen in die Jacobikirche.

Für den stimmungsvollen Auftakt sorgte der Schulchor, dessen singende Mitglieder die abgedunkelte Kirche mit vielen kleinen Kerzen in ein besinnliches Licht tauchten.

Anschließend ergriff Schulleiter Christian Kleist das Wort und verwies auf die Zuhörer aus Estland, die derzeit im Rahmen eines Schüleraustausches zu Gast in Werther sind und sich das Weihnachtskonzert nicht entgehen lassen wollten. Aus diesem Grund wurde kurzerhand das estländische Weihnachtslied »Ingel Kulutas« angestimmt, was auf deutsch soviel bedeutet wie »Engel verkünden«.

Kurz darauf gab das Orchester sein Können zum Besten und stimmte die Sinfonie Nr. 8 von Franz Schubert sowie »In the Realms of Glory« an. Es folgte der erfrischende Auftritt des Chores der Fünftklässler, der gemeinsam mit Big-Band und Orchester das Lied »All i want for Christmas is you« bot. Höhepunkt war jedoch der Auftritt des Kammerensembles. Raja Steffan begeisterte als junge Sopranistin und wurde beim Stück »Auch mit gedämpften Schritten« (Arie aus der Kantate Nr. 36 von J.S. Bach) von Christoph Schmidt an der Violine, Martha Küstermann am Violoncello sowie Michael Henkemeier an der Orgel begleitet. Ein beeindruckend harmonischer Klang, den auch die Schülerband mit Titeln wie »Valerie« oder »Let it be« erzeugte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.