Zum Einjährigen gibt es Aktionen, Freibier und Bratwurst Häger feiert seinen Dorfladen

Werther-Häger (WB). »Die Lebensqualität im Dorf hat sich deutlich verbessert,« sagt Wolfgang Lamek. Das liegt auch an seinem kleinen Schweinchen – gleichzeitig Maskottchen und Logo des Dorfladens Häger. Der besteht jetzt ein Jahr.

Von Klaus-Peter Schillig
Nicht nur Schweinchen und Hühnchen zieren den Dorfladen. Die Kuh, die Uwe Gehring (links) und Wolfgang Lamek tragen, ist ein echtes Aushängeschild. Prangt sie an der Außenwand, ist geöffnet. Ist sie im Stall, ist geschlossen.
Nicht nur Schweinchen und Hühnchen zieren den Dorfladen. Die Kuh, die Uwe Gehring (links) und Wolfgang Lamek tragen, ist ein echtes Aushängeschild. Prangt sie an der Außenwand, ist geöffnet. Ist sie im Stall, ist geschlossen. Foto: Klaus-Peter Schillig

Der Verein, der den Laden trägt, ist eine echte Bürgerinitiative, denn ohne die Mithilfe vieler freiwilliger Hände und Köpfe wäre der moderne »Tante-Emma-Laden« in Eigenregie nie ein solcher Renner geworden. »Der Laden ist angekommen in Häger«, freuen sich Vorstandsmitglied Lamek und Vorsitzender Uwe Gehring. Lamek ergänzt: »Wenn wir die Arbeit, die ehrenamtlich geleistet wird, bezahlen müssten, würde sich der Laden nicht tragen.«

Lakritz mit eigenem Label

So aber läuft es, weil immer mehr Stammkunden kommen, weil die Hägeraner Vereine mithelfen und weil viele schlaue Köpfe sich permanent um Weiterentwicklung bemühen. Die Angebote der Woche werden auf einem verstellbaren Tisch präsentiert, den Vereinsmitglied Hans Winterhoff ebenso professionell getischlert hat wie die Regale für das vergrößerte Angebot von der Fleischerei Wienkamp, das Olivenöl von Emanuel Kokolakis oder die Lakritze aus Island und die Konfitüren aus England.

Einige Lakritz-Sorten gibt es inzwischen sogar als Eigenmarke – mit Schriftzug »Dorfladen Häger« und dem Schweinchen drauf. Das findet sich auch auf der »Schürze für Selbstbewusste« (Lamek) nach dem Vorbild der hauptamtlichen Laden-Mitarbeiter, aber bestickt mit dem Schriftzug »schweinelecker – ich koche saugut«.

Viele packen mit an

Uwe Gehring will nicht nur allen Helfern ein großes Dankeschön aussprechen, sondern auch den Lieferanten: Durch die Kooperation mit dem Edeka in Werther sind die Regale immer gut gefüllt, Obst und Gemüse täglich frisch und werden Bestellungen prompt geliefert. Mit Bäckerei Rolf aus Jöllenbeck, Wienkamp aus Melle oder Winzer Mesel aus der Pfalz sorgt Marktleiterin Martina Engelke-Söhngen mit dafür, dass kommende Woche täglich kleine Aktionen und Angebote geboten werden.

Die münden am nächsten Samstag ab 11 Uhr in ein kleines Fest mit Freibier und Bratwurst für einen Euro. Auch draußen vor dem Laden – unterm Zelt und unter den neuen Markisen, die jetzt auch drinnen Schatten spenden. Die Markisen konnten von den ersten Gewinnen angeschafft werden, die Buchhalter Gerhard Warning (ehrenamtlich) unter dem Strich »gefunden« hat.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.