Freibad-Förderverein Werther startet mit Werbeoffensive in die neue Saison Flexible Öffnungszeiten erwünscht

Werther (WB/bec). Ein Blick in die Statistik motiviert den Freibadförderverein: 32.400 Besucher des Wertheraner Bades wurden 2016 gezählt. Und allein 14.000 Badegäste kamen, weil das geplante Saisonende im August wegen des grandiosen Wetters spontan noch einmal nach hinten geschoben wurde.

Andere Freibäder hatten zu dieser Zeit schon zu. Flexible Öffnungszeiten solle sich die Stadt auch weiterhin auf die Fahnen schreiben, lautet der Wunsch, den die Mitgliederversammlung jetzt geäußert hat. »Vor allem auswärtige Besucher kann man damit anziehen.«

Ingo Hopf neuer ist »Rasenmäher«

Seit nunmehr 21 Jahren ist es das Anliegen der aktuell 93 Mitglieder, das städtische Freibad tatkräftig zu unterstützen und damit zu erhalten. Am Wetter können sie nichts drehen, wohl aber an der Attraktivität der Anlage. Die Grünpflege gehört dazu, die zuverlässig von Bernd Brockmeier, Kurt Jürgens, Georg Pieczonka, Detlef Ellerbrock und Günter Kröger übernommen wird. Erfreut wurde Ingo Hopf als neuer »Rasenmäher« in die Runde aufgenommen.

Dank des Einsatzes des Vereins und eingeworbener Spenden ist es möglich, Anschaffungen zu tätigen, die aus dem Stadtsäckel kaum oder nur schwer umzusetzen gewesen wären. Als Beispiel sei der Matschtisch genannt, der gerade frischen Sand bekommen hat und damit wieder startklar ist für die neue Saison; nachgedacht wird derzeit über die Anschaffung eines Sonnensegels über dem Sandkasten.

Neue Küche im Kiosk

Auch der Rest des Bades ist weitgehend parat. Wie Vorsitzender Arthur Uphaus berichtete, wird es keine personellen Änderungen bei den Fachangestellten für Bäderbetriebe, dem DLRG und den Betreibern des Kiosk geben. Letzterer hat gerade eine neue Küche sowie eine Dunstabzugshaube bekommen. Außen wurde er außen mit blauen Platten verkleidet; der Raum für die Schwimmmeister hat graue Platten bekommen.

Der Verein geht in die Werbeoffensive: Es sind 15.000 Exemplare eines neuen Flyers gedruckt worden, der in den Geschäften sowie in der Kreissparkasse ausliegen. Wer selbst werben will: Badehandtücher mit dem Freibad-Logo gibt es weiterhin zu kaufen (auf Wunsch mit Namen).

Seit 19 Jahren dabei

Nachdem vergangenes Jahr zwölf Gründungsmitglieder des Vereins für 20-jährige Treue geehrt wurden, standen bei dieser Versammlung 38 Namen auf der Liste, die ebenfalls fast von Anfang an zur Stange halten. Davon anwesend waren Dennis Bunte, Bernd Carlsen, Dr. Michael Dickob, Ingeborg Gornikiewicz, Dietrich Peperkorn, Marlies Strate, Manfred Welland und Heike Wäger. Ein Dankeschön samt Präsent war ihnen gewiss.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.