Verleihung des 5. Versmolder Bürgerpreises – Mathilde Kellers „Lebenswerk“ Wertschätzung für das Ehrenamt

Versmold  (WB). Mit einer stilvollen Feier im Saal des Rathaus Versmold ist der Bürgerpreis 2020 verliehen worden. In der Doppelkategorie „Nachhaltig für Versmold/Jung und Engagiert“ wurde die Schülergenossenschaft Bienengold der CJD Sekundarschule Versmold sowie in der Kategorie „Lebenswerk“ Mathilde Keller vom SC Peckeloh für das geleistete Ehrenamt belohnt.

Von Gabriele Grund
Foto: Gabriele Grund

Weitere Preisträger waren in der Kategorie „Gemeinsam sind wir stark“ die Hospizgruppe Versmold sowie die Stadtführer, die in der Kategorie „Geschichte verbindet“ ausgezeichnet wurden. Alle Geehrten trugen sich am Ende der Feier in das Goldene Buch der Stadt ein. Hervorragender musikalischer Begleiter des Abends war Pablo Senneke. Der argentinische Gitarrist und Sänger begeisterte mit gefühlvollen südamerikanischen Klängen.

Bienengold macht Jungimker glücklich

„Mit dem Versmolder Bürgerpreis würdigen wir nun zum fünften Mal Menschen, die mit ihrem Wirken das Rückgrat unserer Stadtgesellschaft bilden. Menschen, die Zeit und Energie einsetzen, um andere Menschen zu unterstützen und ihnen zu helfen. Menschen, die etwas bewegen wollen. Menschen, die sich im Ehrenamt engagieren“, begrüßte Bürgermeister Michael Meyer-Hermann die zahlreichen Besucher im Ratssaal. Er bedankte sich dafür, dass wieder zahlreiche Vorschläge eingegangen seien, die von der Jury (Bianca Rolf, Theresa Fielitz, Lothar Hogreve, Ulrich Wesolowski, Petra Pölzing, Eckehard Ringewaldt, Ulrike Poetter sowie Annette Steinbach) gesichtet und ausgewertet wurden.

So wie die 2017 gegründete Schülergenossenschaft Bienengold der CJD Sekundarschule, bei der sich Schüler als Jungimker einbringen und eigenverantwortlich den durch die sechs betreuten Bienenvölker erzeugten Honig im Rahmen eines genossenschaftlichen Unternehmensprinzip verkaufen. Die Betreuung und Begleitung hat unter anderem Imker Josef Rohlmann übernommen.

Mathilde Kellers Lebenswerk

Allen Grund zur Freude hatte auch Mathilde Keller (67).  Das seit März 2015 ernannte Ehrenmitglied des SCP wurde nicht nur für ihre 38-jährige Vereinszugehörigkeit im SC Peckeloh, sondern eine beeindruckende Ehrenamtsbiografie innerhalb des Vereines in der Kategorie Lebenswerk ausgezeichnet. „Bereits vier Wochen nach ihrem Eintritt in den SC Peckeloh im Jahr 1982 gründete sie eine Damen-Fußballabteilung. 1983 folgte die Gründung einer Mädchen-Fußballmannschaft“, sagte Stephan Potthoff-Wenner, 1. Vorsitzender des SCP, und dankte Mathilde Keller für Zuverlässigkeit, Treue und das vielseitige Engagement zum Wohle des Vereins.

Die Laudatio für die Hospizgruppe Versmold hielt Christiane Becker. Dabei bescherte sie den Zuhörern einen bewegenden Einblick in ein Ehrenamt, bei dem aktuell rund 40 Personen Schwerstkranke und Sterbende begleiten, aber auch Angehörige betreuen. Zwischen 50 und 55 Begleitungen werden jährlich geleistet: „Die kürzestes dauerte einen Tag, die längste acht Jahre“. Bärbel Pieper als erste Vorsitzende dankte allen Unterstützern und Begleitern, die die Hospizgruppe im Jahr 2002 möglich gemacht haben und bis heute tragen.

Die historischen Botschafter Versmolds

„Geschichte verbindet“ so die Kategorie, in der die Versmolder Stadtführer ausgezeichnet wurden. Etwa 20 Versmolder folgten dem Aufruf des damalige Stadtarchivars Dr. Richard Sautmann und ließen sich im Sommer 2006 zu Stadtführern ausbilden. Ein Ehrenamt, das gefragt ist, denn die aktuell 15 „historischen Botschafter Versmolds" absolvieren jährlich gut 50 Führungen mit 1000 Teilnehmern. „Mit den Jahren ist durch viel Herzblut und Fleiß unserer Stadtführer eine beachtliche Vielfalt an Themen, Facetten und Führungsformaten erarbeitet worden“, lobte Bürgermeister Michael Meyer-Hermann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7175365?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516082%2F