Trakt in Versmold wird abgerissen Die allerletzte Operation am Krankenhaus

Versmold (WB/hn). Der letzte Eingriff bei einem Patienten liegt bereits neun Jahre zurück. Am Mittwoch hat die allerletzte Operation am längst geschlossenen Städtischen Krankenhaus in Versmold begonnen.

Die Aufräumarbeiten sind im vollen Gang. In den nächsten Tagen wird der OP-Trakt als letzter Teil abgerissen.
Die Aufräumarbeiten sind im vollen Gang. In den nächsten Tagen wird der OP-Trakt als letzter Teil abgerissen. Foto: Burkhard Hoeltzenbein

Arbeiter eines Abbruchunternehmens aus dem Kreis Gütersloh transportierten zunächst in Säcke verpackten Sondermüll wie Asbest ab. Ein Bagger rodete rund um das Gelände den innen bereits ausgehöhlten Betonklotz. In den nächsten 14 Tagen wird ein Abrissbagger das entkernte Gebäude endgültig »platt« machen.

Im Jahr 2009 hatte die Stadt Versmold das Hospital wegen der mangelnden Wirtschaftlichkeit aufgegeben. Der Großteil des einstigen dreiteiligen Krankenhauses hat längst den Einrichtungen des AWO-Bezirksverbandes Platz gemacht. Nur der OP-Trakt blieb stehen.

Nach dem Auszug der letzten dort noch verbliebenen Physiotherapiepraxis als Mieter im Souterrain stand der Gebäudeteil seit geraumer Zeit leer. Auf dem großen Gelände will die Stadt zeitnah Grundstücke zum Bau von Ein- und Mehrfamilienhäusern verkaufen. Entgegen der ursprünglichen Planung wird die erst 20 Jahre alte Rettungswache nicht mit abgerissen, sondern vorerst vermietet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.