Beim Schießverein Knetterhausen ist der alte König gleich wieder der neue Herrscher Kaiser Thomas marschiert durch

Versmold-Knetterhausen(GG). Zum zweiten Mal in der Geschichte des Schießvereines Knetterhausen von 1927 ist es am Samstag zum »Durchmarsch« gekommen. Der amtierende Schützenkönig Thomas Martin krönte sich beim Schießfest mit dem 555. Schuss zum Kaiser.

Seine Majestät Kaiser Thomas Martin tritt mit dem Gefolge an.
Seine Majestät Kaiser Thomas Martin tritt mit dem Gefolge an. Foto: Gabriele Grund

»Wenn man als Schützenkönig eh dabei und alles so gut verläuft, kann man auch gleich Kaiser werden«, erklärte der alte und neue Regent. Der Entschluss dazu war beim 42-jährigen Polier vor Ende des Vogelschießens gereift. Bis dato hatte er mit Peter Pikarski im Kleinkaliberschießen auf den Holzvogel geschossen. Dann wollte es Martin wissen. Nachdem ihm seine Ehefrau Jeanine »grünes Licht« gab, schoss er die Reste des Wappentieres ab. Bei soviel Vertrauen war es Ehrensache, dass die Ehefrau die bis dahin amtierende Königin Heike Flottmann als Mitregentin ablöste.

Thomas Martin tritt mit seinem Doppelpack in bewährte Fußstapfen. Den ersten Durchmarsch der Vereinsgeschichte hatte Heiner Hehmann vorgelegt. Von 2000 an regierte dieser als König, ab 2002 folgte damals mit Ehefrau Erika die Kaiserregentschaft. Zum Throngefolge des neuen Kaiserkönigs Thomas Martin gehören Nicole Rodefeld und Jörg Farthmann, Heike Flottmann und Udo Jähnsch, Susanne und Sven Jähnsch, Carola und Manfred Lämmerzahl, Ruth und Armando Marciano, Heike und Rafael Martin, Kerstin und Michael Walwei, Manuela und Detlef Dettmers.

Peter Pikarski hat die Aufgaben des Adjutanten übernommen. Insignienschützen sind Christine Pikarski (Krone), Detlef Dettmers (Zepter), Michael Walwei (Apfel), Astrid Guhe (linker Flügel) und Kerstin Walwei (rechter Flügel).

Letztes Antreten

Am Samstag traf sich der Regent mit seinem alten Thron ein letztes Mal zum Antreten am Therapiezentrum, ehe am Nachmittag das Königsschießen begann. Grund zum Feiern hatte mit Hannelore Farthmann auch ein langgedientes Mitglied. Das Geburtstagskind ist seit 1964 bei den Knetterhauser Schützen dabei.

Erster Vorsitzender Detlef Dettmers und sein Stellvertreter Walther Luther begrüßten am Sonntag die Vertreter der befreundeten Vereine, die gemeinsam das neue Kaiserpaar feierten. Abordnungen der Schützenvereine Borgholzhausen, Halle, Westbarthausen, Versmold und Gütersloh machten ihre Aufwartung.

Der Musikzug Wiltmann begleitete das Schießfest der Kentterhauser Schützen mit flotten Takten und dem gewohnt guten Timing bei den »Sondereinlagen«. Beim Königsball am Samstagabend sorgten Diskoklänge vom Plattenteller für Stimmung.

Nahtlos machten die Schützen am herausgeputzten Vereinsheim Im Knetterort am Sonntag weiter. Das Königsschießen entscheid nach einem zähen Ringen Ciaram Braham für sich. Der 23-jährige Brite ist seit fünf Jahren Mitglied in Knetterhausen und bringt als Fachinformatiker die nötige Präszision mit. Das Schießen um die Schülerkönigswürde entschied ein Mädchen für sich. Joyce Rodefeld bewies ein besonders gutes Auge und erwarb Krone, Schärpe und Kette. Zum Prinzgemahl wählte sie Linus Farthmann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.