Verl
Stilvoll speisen im Wohnmobil

Verl (matt) - Als Gastronom muss man in diesen Tagen erfinderisch sein, um Geld zu verdienen. Das Haus Ohlmeyer bietet jetzt ein Wohnmobil-Dinner an. Und gleich beim ersten Mal rollten am Wochenende mehr als ein Dutzend der Campingfahrzeuge auf den Hof des Restaurants.

Sonntag, 07.02.2021, 20:45 Uhr aktualisiert: 07.02.2021, 21:16 Uhr

Eins davon gehörte Dirk Söndgerath und seiner Familie. Direkt am ersten Tag des Angebots, am Freitag, ließen sie sich von Alexandra Ohlmeyer und ihrem Team verwöhnen.

Fahrzeug ausgeliehen

Zu fünft reiste die Familie an. Allerdings mit etwas Verspätung. „Wir haben uns das Fahrzeug ausgeliehen und haben uns dadurch ein wenig verspätet“, entschuldigt sich der Avenwedder bei der Gastgeberin, die schon auf ihre Gäste wartete. Sechs Wohnmobile parkten jeweils am Freitag und Samstag auf dem weitläufigen Hof des Gasthauses. „Für das erste Mal ist das genug, um Routine zu bekommen“, findet Alexandra Ohlmeyer.

Tischdeko zum Auftakt

Kurz nachdem die Gäste aus der Nachbarschaft auf ihren Stellplatz eingewiesen worden sind, steht sie schon mit der Tischdeko vor der Campertür, um den Tisch einzudecken und die Getränkebestellung entgegenzunehmen. Das Essen musste bereits mit der Stellplatz-Reservierung geordert werden. Getränke gibt es auch in den Wohnmobilen coronakonform nur flaschenweise. Sie werden mit einem Gruß aus der Küche serviert. Das gemütliche Abendessen außer Haus kann damit endlich losgehen.

Netter Abend

„Es ist einfach schön, mal nicht in den eigenen vier Wänden essen zu müssen, sondern rauszukönnen“, freut sich Cordula Söndgerath auf einen netten Abend mit ihrer Familie. „Echte Camper sind wir nicht. Aber für so einen Anlass ist das eine feine Sache“, freut sich der Familienvater, der in Verl mit seiner Gebäudereinigungsfirma ansässig ist. Für den Abend sind die Gütersloher von Avenwedde nach Verl gekommen. Bei einem Glas Weißwein wird das Essen in der kompakten Sitzecke des Wohnmobils eingeläutet. Die Freude auf das Menü wächst von Minute zu Minute. Außer den Söndgeraths stehen in einiger Entfernung weitere Wohnmobile.

Wege sind weiter

Manche sind bereits um 17.30 Uhr angereist und rollen schon wieder vom Hof, während andere erst kommen. Auch wenn die Gäste – zumindest den Nummernschildern nach – durchaus einige Kilometer für die Anreise in Kauf genommen haben: Ordentlich Strecke müssen auch die Chefin und ihre Mitarbeiterin Gunda Klein an beiden Abenden machen. „Die Wege sind doch weiter als im Restaurant und man ist das auch durch den langen Lockdown schon fast gar nicht mehr gewohnt“, sagt die Servicekraft.

Pulled-Pork-Burger

Rund 20 Essen werden am ersten Abend in der Küche nur für die Wohnmobil-Dinner zubereitet. Damit die Gerichte heiß und trocken in den Fahrzeugen ankommen, hat Alexandra Ohlmeyer im Vorfeld extra sogenannte Gloschen besorgt und serviert den Söndgeraths Pulled-Pork-Burger, Geflügel-Wrap, Rinderfilet mit Waldpilzen und vorab Carpaccio sowie ein Süßkartoffel-Chilli-Süppchen. Die genießen das Essen und die ungewohnte Umgebung. „Natürlich muss man die Gastronomie unterstützen. Aber es ist einfach auch schön, mit der Familie zusammenzusitzen und sich zu unterhalten“, sind Cordula und der Rest der Familie sich einig.

Dinner am Wochenende

 Künftig bietet der Gasthof das Wohnmobil-Dinner jedes Wochenende an und macht dafür vor allem in den sozialen Medien Werbung. Dort gibt es mittlerweile sogar Wohnmobil-Dinner-Gruppen. Vielerorts bieten Gastronomen diesen Bewirtungsservice an. Jetzt auch in Verl. Am nächsten Wochenende bieten Ohlmeyers ein Valentins-Menü. Dafür haben sich schon Gäste aus Leverkusen angekündigt. Ein extra Wohnmobil-Menü stand bei der Premiere auf der Karte. Parallel geht der Außer-Haus-Verkauf weiter.

Heimreise spätestens um 23 Uhr

 Bis in den späten Abend hinein blieben die Gäste. Spätestens um 23 Uhr mussten alle wieder die Heimreise antreten. An Ort und Stelle zu übernachten, ist aufgrund des Beherbergungsverbots nicht möglich. Platzreservierungen für das Wohnmobil-Dinner nimmt Alexandra Ohlmeyer telefonisch für Freitag, Samstag und Sonntag entgegen. Gestern fiel die Veranstaltung dem Wetter zum Opfer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7806477?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Horror-Szenario wohl nur ausgedacht
Der Bereich an der Werre ist am frühen Samstagmorgen noch mit Flatterband abgesperrt.
Nachrichten-Ticker