Verl
Stadt investiert in Kanalnetz

Verl (ack) - Die Stadt erwartet, mit dem Abwasserbetrieb Verl-West, der auch die Kläranlage an der Wiedenbrücker Straße betreibt, in diesem Jahr einen Gewinn zu erzielen. 337 587 Euro soll er betragen. Ein Großteil davon soll in die Rücklagen fließen.

Sonntag, 03.01.2021, 15:08 Uhr aktualisiert: 03.01.2021, 16:01 Uhr

Der Betrieb versorgt 22.721 Verler – also einen Großteil der Menschen im Stadtgebiet. Das ist der Unterschied zur Kläranlage in Sende, die den Großteil ihres Geschäfts mit Haushalten außerhalb des Stadtgebiets macht. Der Abwasserbetrieb Verl-West unterhält 212 Kilometer Leitungsnetz, 15 Pumpstationen und 4 Regenrückhaltebecken. 

In diesem Jahr will der Eigenbetrieb kräftig in den Ausbau und die Sanierung des Kanalnetzes investieren. 4,35 Millionen Euro sind dafür veranschlagt. So baut der Abwasserbetrieb Schmutz- und Regenwasserkanäle in verschiedenen Baugebieten. Außerdem soll der Regenwasserkanal in Bornholte erneuert werden. Dafür sind 500.000 Euro vorgesehen. 590.000 Euro sollen zudem in die Kläranlage investiert werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7749516?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Arminia erkämpft Punkt
Ritsu Doan hatten die besten Bielefelder Torchancen.
Nachrichten-Ticker