OWL-Möbelausstellungen: Hygiene, Maske und Einbahn-Rundkurs
Messe in Zeiten der Pandemie

Herford/Löhne/Rödinghausen/Verl (WB). Jahrzehntelang war es so: In der dritten Septemberwoche mussten Autofahrer in der Gegend um das Messezen­trum in Bad Salzuflen, um Löhne, Barntrup, Rödinghausen, Verl und einigen anderen Orten in Ostwestfalen-Lippe mit Staus rechnen. In diesem Jahr werden sie zumindest kleiner ausfallen.

Mittwoch, 16.09.2020, 04:00 Uhr aktualisiert: 17.09.2020, 14:28 Uhr
In diesem Jahr besonders wichtig: das regelmäßige Reinigen der Ausstellungskojen auf den Möbelmessen in Ostwestfalen-Lippe. Nicht nur wegen der Reisebeschränkungen für ausländische Besucher wird 2020 mit deutlich weniger Besuchern gerechnet. Foto: Hertlein

Ursache ist das Coronavirus. Lange war es überhaupt fraglich, ob MOW, Möbelmeile, Küchenmeile und mehrere große Hausmessen in diesem Jahr überhaupt stattfinden können. Tatsächlich sind auch einige Veranstaltungen abgesagt worden. Darunter ist die Area 30 in Löhne, die nur digital im Internet stattfindet. Auch die Hausmesse bei Siematic – vor einem halben Jahr komplett von der chinesischen Nilson-Gruppe übernommen – wurde abgesagt.

Dort, wo Ausstellungen stattfinden, wurden die geänderten Bedingungen eingehend mit den Behörden abgestimmt. Beim größten Küchenproduzenten Nobilia in Verl, dessen Hausmessen normalerweise zu den besucherstärksten gehören, müssen sich alle Besucher vorab akkreditieren. Für sie gibt es einen separaten Eingang. Mitzubringen ist eine Erklärung, dass keine Coronaerkrankung vorliegt. Gegebenenfalls kann auch vor Ort Fieber gemessen werden. Mund- und Nasenabdeckung ist Pflicht.

Mitarbeiter auf Virus getestet

Die Mitarbeiter im Nobilia-Vertrieb wurden selbst alle vorab auf das Virus getestet. Sie führen die Besucher im zehnminütigen Abstand auf einem vorgezeichneten Weg durch die Ausstellung. Dieser ist so ausgelegt, dass keine Begegnung mit anderen stattfindet. Catering findet im Gebäude nicht statt; dafür wurden zusätzlich vor dem Gebäude mehrere Zelte aufgebaut, in denen die Eindrücke vertieft werden können.

Sehr ähnlich wird es bei Häcker in Rödinghausen ablaufen. Es gibt feste Zeiten und einen „Einbahn-Rundkurs”. Die Höchstzahl der Besucher ist auf 600 am Tag begrenzt. Zusätzlich findet, wie bei anderen Herstellern auch, die Hausmesse auch im Internet statt – inklusive 360 Grad-Rundgang.

Stattfinden wird auch die MOW im Bad Salzufler Messegelände. Mit 300 Ausstellern sind nach Angaben des Veranstalters ab Sonntag immerhin 80 Prozent der Ausstellungsfläche belegt.

Eigentlich wollte die Möbelmeile 2020 ihren 25. Geburtstag groß feiern. Die Party auf Gut Tenge in Rietberg musste zwar abgesagt werden, nicht aber die Ausstellungen der 14 Möbelhersteller zwischen Delbrück und Oelde. Geschäftsführer Michael Laukötter erwartet, dass wegen der Reisebeschränkungen vor allem aus dem Ausland weniger Besucher kommen werden. In den vergangenen Jahren war das jeder fünfte.

Auch Jan Kurth, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der deutschen Möbelindustrie (VD), rechnet damit, dass nur etwa 20 bis 50 Prozent der sonst üblicherweise anreisenden Fachbesucher nach OWL kommen werden. Vermutlich sei das aber wie seit der Wiederöffnung in den Häusern des Möbelhandels: „Diejenigen, die kommen, sind wirklich interessiert und kaufen auch mehr.”

3-D-Rundgang

Das gestiegene Interesse an Darstellungen im Internet macht sich auch das Branchenmagazin Inside zugute. Zum Auftakt der erstmals stattfindenden „Seller-Days” tauschen sich auf der Plattform aus Anlass der OWL-Möbelmessen an diesem Donnerstag ganztägig Experten über Branchenthemen aus. Zu den Interviewpartnern zählen etwa der Deutschland-Chef von Ikea, Dennis Balslev, Markus Sander (Häcker), Markus Schüller (Schüller-Küchen), Torsten Bendlin (Valuedesk) und Bettina Billerbeck (Schöner Wohnen). Hinzu kommen bis 2. Oktober gut 90 virtuelle Präsentationen inklusive 3-D-Rundgang. Diese Art von „Messe“ hat, so Inside-Chefredakteur Simon Feldmer, den Vorteil, dass sie auch von normalen Verbrauchern unter www.inside-seller-days.de besucht werden kann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7586197?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker