Verl
Behindertenbeirat soll künftig mitreden

Verl (gl) - Die Grünen in Verl fordern die Einrichtung eines Behindertenbeirats.  Das Gremium solle die Verwaltung, den Rat und dessen Gremien in allen Fragen, die die Belange von Menschen mit Behinderungen betreffen, beraten.

Freitag, 07.08.2020, 19:20 Uhr aktualisiert: 07.08.2020, 19:46 Uhr

„Barrierefreiheit bedeutet nicht nur ohne Stufen, sondern ist viel umfassender. Barrierefreiheit gibt Sicherheit und sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Sie ermöglicht Bürgern mit Behinderungen die Teilhabe am Leben. Auch in Verl sind viele öffentliche Wege und Gebäude nicht barrierefrei. Fehlende Leuchtstreifen auf den Stufen an den Eingängen zum Rathaus sowie zum Ratssaal sind nur ein Beispiel dafür“, schreiben die Grünen in einem Antrag. Betroffene sollen künftig mehr Mitspracherecht haben.

„Ziel ist es, gleiche Chancen für Menschen mit Behinderungen herzustellen und Benachteiligungen abzubauen“, so die Grünen. Weiterhin solle ein Behindertenbeirat die Zusammenarbeit zwischen allen Einrichtungen, Vereinen und Verbänden, die sich mit Behindertenarbeit beschäftigen, fördern. Die Fraktion will direkt nach der Kommunalwahl ein solches Gremium bilden. Die Behinderten hätten in einem Beirat mehr Mitspracherecht, so Fraktionsvorsitzender Johannes Wilke.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7525936?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Behinderungen wegen bundesweiter Warnstreiks im Nahverkehr
Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) streiken vor einem BVG Betriebshof in der Stadt.
Nachrichten-Ticker