Verl
Technischer Defekt löst Brand aus

Verl (ei) - Großeinsatz für die Feuerwehr am frühen Dienstagabend: Um kurz nach 18 Uhr sind die Löschzüge Verl und Kaunitz zum Schmiedestrang gerufen worden. Dort war eine starke Rauchentwicklung gemeldet worden.

Mittwoch, 01.04.2020, 13:19 Uhr aktualisiert: 01.04.2020, 14:01 Uhr

Weil die Bewohner das Haus bereits verlassen hatten, konnten sich die Einsatzkräfte auf das Suchen und Löschen des Brandherds konzentrieren. Qualm drang aus dem Haus, zwei Feuerwehrleute rüsteten sich mit Atemschutzgeräten aus und fanden in der Küche des stark verqualmten Erdgeschosses schließlich die Ursache. Offenbar war ein technischer Defekt an einem Elektrogerät für den Brand verantwortlich.

Damit der Qualm durch das Öffnen der Wohnungstür nicht noch durch das ganze Haus zog, wurde ein Rauchvorhang installiert. So wurde verhindert, dass das gesamte Gebäude unbewohnbar wurde. „Ein Anzapfen des öffentlichen Wassernetzes war nicht erforderlich. Das Wasser aus den Tanks reichte aus“, berichtete Thomas Heitjohann von der Feuerwehr.

Etwa 90 Minuten waren die rund 65 Feuerwehrleute unter Leitung von Stadtbrandinspektor Martin Wanders mit den Lösch- und Aufräumarbeiten beschäftigt. Der Schmiedestrang musste für die Dauer des Einsatzes komplett gesperrt werden. Bereits gegen 16.40 Uhr war der Löschzug Verl am Dienstag zu einem Containerbrand im Bereich der Straßen Am Ölbach/Zum Mühlengrund gerufen worden. Einige Feuerwehrleute waren nach diesem Einsatz noch im Gerätehaus damit beschäftigt, die Fahrzeuge für den nächsten Einsatz vorzubereiten. Der kam dann schneller als gedacht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7352509?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Hickhack um neue Raser-Regeln - Streit in Regierung
Ein Polizist bei einer Geschwindigkeitskontrolle an einer Bundesstraße.
Nachrichten-Ticker