Betroffen sind Rückkehrer aus Österreich
Vier Corona-Fälle in Verl

Verl (WB). In Verl gibt es vier laborbestätigte Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus. Alle Betroffenen sind nach Angaben der Stadt aus Österreich zurückgekehrt und haben sich direkt nach ihrer Rückkehr am vergangenen Wochenende in häusliche Isolierung begeben.

Mittwoch, 11.03.2020, 15:52 Uhr aktualisiert: 11.03.2020, 19:44 Uhr
Symbolbild Foto: Uwe Anspach/dpa

Nach Auskunft des Kreises zeigen die Personen keine oder nur geringe grippale Symptome. „Durch das umsichtige und verantwortliche Verhalten der Betroffenen ist es derzeit nicht erforderlich, weitere Maßnahmen zu ergreifen, die über die Ermittlung, Information und Beratung der Kontaktperson hinaus gehen“, werden Dezernent Thomas Kuhlbusch und Gesundheitsamtsleiterin Dr. Anne Bunte in einer Mitteilung zitiert.

Bürger-Hotline 05241/85-4500

Der Kreis Gütersloh hat eine Bürger-Hotline mit Informationen rund um das Coronavirus eingerichtet. Unter der Telefonnummer 05241/85-4500 können Bürger anrufen, wenn sie Fragen zu der Lungenkrankheit haben.

Die Bürger-Hotline bildet die erste Anlaufstelle und ist in den nächsten Tagen von 8 bis 17 Uhr besetzt. Ab 17 Uhr kann das Bürgertelefon der Kassenärztlichen Vereinigung unter Telefon 116-117 angerufen werden. Von der Resonanz wird abhängig gemacht, wie die weitere Besetzung der Hotline aussehen wird.

Die Abteilung Gesundheit bittet nach wie vor darum, sich nicht ohne Symptome und ohne besonderen Grund auf das neuartige Coronavirus testen zu lassen. „Ein Test macht nur dann Sinn, wenn Zeichen eines grippalen Infektes und weitere Risikofaktoren vorliegen“, wird Dr. Anne Bunte zitiert. Für Personen mit Symptomen gelte nach wie vor: Telefonisch den Hausarzt kontaktieren und das weitere Vorgehen besprechen.

Am Dienstag hatte der Kreis von fünf bestätigten Corona-Infektionen berichtet. Offenbar umfasste diese Angabe auch die vier Fälle aus Verl. (In einer früheren Fassung des Textes waren diese Fälle irrtümlich zusammengezählt worden.)

Das Landesgesundheitsministerium bezifferte die Zahl der Fälle in OWL am Mittwochnachmittag wie folgt:

- Bielefeld 5 (dazu kamen im Laufe des Tages vier weitere)

- Kreis Gütersloh 5

- Kreis Herford 4 (dazu kam im Laufe des Tages ein weiterer)

- Kreis Lippe 19

- Kreis Minden-Lübbecke 9

- Kreis Paderborn 6 (dazu kam im Laufe des Tages ein weiterer)

Mit den neuen Fällen zusammen ergibt das 54 nachgewiesene Infektionen.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7322559?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Klagen gegen Bundes-Notbremse vor Verfassungsgericht
Parlamentarier nehmen an einer Sondersitzung des Bundesrates Teil.
Nachrichten-Ticker