Verl
Gerätehaus wird im Februar abgerissen

Kaunitz (matt). Es geht vorwärts in Kaunitz. Nachdem das Feuerwehrgerätehaus im Dorf fertiggestellt ist, werden noch in diesem Monat die Abrissbagger anrollen und das alte Gebäude dem Erdboden gleichmachen. Das kündigte Bürgermeister Michael Esken auf der Versammlung des Löschzuges Kaunitz an.

Sonntag, 09.02.2020, 15:29 Uhr

Das habe ihm Lüning-Geschäftsführer Phillip Rieländer mitgeteilt, so Esken. Vergangene Woche sei der Vertrag für den mit 1500 Quadratmetern größten Supermarkt auf Verler Stadtgebiet in die Endfassung gebracht worden. Die Vertragsunterzeichnung sei nur noch Formsache. Aber das war nicht die einzige Neuigkeit. „Wann hat man schon Gelegenheit, vor so vielen interessierten Kaunitzer Bürgern zu sprechen?“, fragte das Stadtoberhaupt rhetorisch.

Esken kündigte den Beginn des Wohnbauprojekts an der Straße Zum Sennebach an. Für die Errichtung von 30 Sozialwohnungen durch die Wohnungsbaugesellschaft KHW liege jetzt die Baugenehmigung vor.

Darauf wird die Löschgruppe in Sürenheide wohl noch ein wenig länger warten müssen als noch vergangenen Woche prognostiziert. „So schnell ändern sich die Dinge. Es hat sich eine neue Gemengelage ergeben“, erklärte Esken. Denn in der vergangenen Woche hat die NRW-Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung, Ina Scharrenbach, im Rahmen des Projekts „Dorferneuerung 2021“ einen Sonderaufruf zum Bau oder Modernisierung von Feuerwehrgerätehäusern vorgestellt.

Bis zu 250.000 Euro an Zuschüssen könne die Stadt einstreichen. Verl passe mit dem geplanten Bau des Gerätehauses in Sürenheide perfekt in die Förderkulisse, so Esken. Deswegen werde man bei der Stadtverwaltung ein wenig das Tempo aus dem Projekt herausnehmen.

 „Wenn wir Fördergelder in Höhe von 250.000 Euro bekommen können, dann haben wir auch die Pflicht, die mitzunehmen, sofern reiche Kommunen nicht ausgeschlossen werden“, begründete das Stadtoberhaupt, warum trotz Architektenwettbewerbs die Planungen auf die Antragstellung beim Land abgestimmt und dadurch nicht vor Mai 2021 mit dem Baubeginn zu rechnen sei. Stichtag für den Förderantrag ist der 30. September.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7307948?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Hitler-Parodie auf Handy: Polizistin zu Unrecht beurlaubt
„Weihnachten mit Hitler“ heißt die Parodie, von der ein Polizist einen Screenshot verschickt haben soll. Foto: Youtube Foto:
Nachrichten-Ticker