Neunjährige zieht am Sonntag die Gewinner der Verler Taler-Aktion Vivienne, der (Weihnachts-)Engel

Verl (WB/mfo). Manche Wünsche gehen sogar schon vor dem Weihnachtsfest in Erfüllung. Bei Vivienne Engel ist das auch so. Dabei heißt die gebürtige Verlerin nicht nur Engel mit Nachnamen. Für ein Jahr ist sie sogar ein Engel und darf ein weißes Kleid tragen.

Vivienne Engel ist der Weihnachtsengel der Werbegemeinschaft. Am Sonntag wartet eine große Aufgabe auf die Neunjährige: Sie zieht die Gewinner der Verler Taler-Aktion.
Vivienne Engel ist der Weihnachtsengel der Werbegemeinschaft. Am Sonntag wartet eine große Aufgabe auf die Neunjährige: Sie zieht die Gewinner der Verler Taler-Aktion. Foto: Fortmeier

Erst vor wenigen Tagen hat die Verler Werbegemeinschaft die Viertklässlerin zum Weihnachtsengel gemacht. Damit darf die Neunjährige im Rahmen der Verler Taler-Aktion zur Hauptziehung am Sonntag, 8. Dezember, als Glücksfee die Gewinner ziehen. „Wir haben in diesem Jahr 14.000 Hefte drucken lassen. Erst lief es etwas schleppend an, aber jetzt sind die Menschen im Verler Taler-Fieber und sammeln fleißig, um ihr Heft rechtzeitig vor der Verlosung abgeben zu können“, sagt Munna Shah, Pressesprecher der Verler Werbegemeinschaft.

Schon Erfahrung mit großen Auftritten

Bereits im vergangenen Jahr hat Shah bei Vivienne Engel angefragt, ob sie Lust hätte, das Weihnachtsengelchen der Verler Werbegemeinschaft zu sein. „Ich kenne Vivienne schon seit sie klein war. Sie ist die Enkelin meiner Mitarbeiterin“, sagt er.

Schon jetzt ist die Vorfreude bei der Neunjährigen, die inzwischen mit ihrer Familie in Rietberg wohnt, groß. „Ich bin schon aufgeregt, was ich alles machen darf“, sagt Vivienne. Doch Vivienne hat schon Erfahrung beim Auftreten vor vielen Menschen. „Ich habe letztes Jahr schon beim Krippenspiel mitgemacht. Wenn wir mit unserer Tanzgruppe bei Auftritten vortanzen, schauen auch viele Menschen zu“, zeigt sich die Schülerin offen. Gerne und oft besucht sie ihre Oma in Verl. So ist es für die Schülerin, deren Lieblingsfächer Kunst und Sport sind, ein Muss, zum Volksfest „Verler Leben“ immer in Verl zu sein.

Ein Engel war noch nie zu Besuch

In ihrer Freizeit spielt sie mit ihren Hunden Hank und Schorsch, tanzt in einer Tanzgruppe, geht zum Reitunterricht, trifft sich mit ihren Freundinnen, oder ist kreativ. „Meine Mama ist Floristin. Da durfte ich schon oft zusehen, wie sie das macht“, hat Vivienne die Kreativität ihrer Mutter geerbt.

Ganz gelassen zeigt sich Vivienne auch beim Fotoshooting in der Tannenschonung Tillmann an der Bergstraße in Verl-Bornholte. „Ein Engel war zuvor noch nie bei uns zu Besuch“, sagt Mit-Inhaber Sascha Tillmann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7112498?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F