Ausstellung der Freien Kunstakademie – »Illusion« als Thema der sechs Künstlerinnen
Durch die rosarote Brille

Verl (WB). Eine große Wasserpfütze mitten im Eingangsbereich des Bonhoefferhauses? Nein, es ist die perfekte Illusion und damit ein passender Einstieg zur Ausstellung der Freien Kunstakademie, die am langen Wochenende gezeigt wurde.

Montag, 04.11.2019, 07:45 Uhr aktualisiert: 04.11.2019, 08:00 Uhr
Einen Blick durch die rosarote Brille konnte man bei der Verlerin Imke Janssen werfen. Die Künstlerin ließ sich zu ihrem Werk bei einem Ausflug durch Ostdeutschland durch den trockenen Sommer 2018 inspirieren. Foto: Andreas Berenbrinker

Unter dem Thema »Illusion« haben sechs Künstlerinnen unter der Leitung von Yvonne Sneller eine sehenswerte Ausstellung mit ihren Werken gestaltet. Dazu gehörte auch die scheinbare Pfütze, um die alle Gäste einen großen Bogen machten. Schließlich wollte niemand »nasse Füße« bekommen. Nachdem die Ausstellung im vergangenem Jahr ein großer Erfolg war, war für Yvonne Sneller eine Wiederholung klar. In Irina Platner, Leokadia Halter, Imke Janssen, Christine Spitzer, Anette Merschbrock und Heidi Backhaus-Knoop fand sie Künstlerinnen, die sich in monatelanger Arbeit vorbereiteten.

Es ist schön, dass die Öffentlichkeit teilnimmt und die Mühen mit ihrem Besuch belohnt.

Yvonne Sneller

Yvonne Sneller freute sich über die große Resonanz am Wochenende: »Es ist schön, dass die Öffentlichkeit teilnimmt und die Mühen mit ihrem Besuch belohnt.« Die Kursleiterin lobte die Vielfalt der Werke, die zum Nachdenken, Hinterfragen, aber auch Lachen anregen sollen. Karl-Josef Schafmeister, Leiter des Jugendaustauschwerkes im Droste-Haus freute sich über die »vielen Überraschungsmomente« der Ausstellung. »Die Künstlerinnen sehen die Welt wie wir, nehmen aber immer noch etwas mehr wahr.« Ein Kompliment sprach er Yvonne Sneller aus, sie sei der Motor hinter allem.

Perfekte Illusion durch die rosarote Brille

Eine der ausstellenden Künstlerinnen war die Verlerin Imke Janssen. Mit ihrem Bild voller prächtig blühender Sonnenblumen und davor hängenden rosaroten Brillen zog sie das Interesse der Gäste auf sich. Auch der Blick durch die sprichwörtliche rosarote Brille sei eine perfekte Illusion, so Janssen, die dazu einlud, die Brillen selbst aufzusetzen. Die Idee kam Imke Janssen bei einem Ausflug durch Ostdeutschland im vergangenem Jahr: »Es war sehr heiß, die Felder vertrocknet, die Blumen ließen ihre Kopfe hängen.« Durch die rosarote Brille könne man die Pracht der Sonnenblumen aber dennoch sehen.

Skulptur aus Packpapier

Eine Skulptur ohne Titel schuf Leokadia Halter und nutzte dafür Packpapier. Die Figur zeigt eine Frau, die ein Art Speer in der Hand hält. Die Künstlerin sprach von einer persönlichen Bedeutung. »Die Skulptur zeigt eine Kriegerin, die vielleicht ihren Weg geht, dafür aber immer kämpfen muss«, erklärte sie. Leokadia Halter nutzte dafür spezielles Packpapier, das es so nur in einem großen schwedischen Möbelmarkt gebe. Im Inneren der Skulptur befindet sich ein Gerüst, das Packpapier drumherum wurde mit einem Spezialkleber geformt. Die Illusion ist, dass das gesamte Kunstwerk wie aus einem Guss wirkt, obwohl es aus mehreren Teilelementen bestehe.

Die Freie Kunstakademie in freier Trägerschaft mit Sitz im Droste-Haus besteht seit 2003. Die sechs Künstlerinnen der jüngsten Ausstellung zum Thema »Illusion« haben in sechs Semestern Freie Malerei und Grafik studiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7039630?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Flughafen Paderborn/Lippstadt stellt Insolvenzantrag
Der Flughafen Paderborn/Lippstadt in Büren-Ahden. Foto: Jörn Hannemann/Archiv
Nachrichten-Ticker