Aikido-Abteilung des TV Verl stellt sich vor – Auf der Matte herrscht konzentrierte Aufmerksamkeit
Kämpfen ohne zu siegen

Verl (WB). Aikido ist im Turnverein noch relativ unbekannt. Das Konditions-, Konzentrations- und Selbstverteidigungstraining steht im Schatten anderer Sportarten. Das möchten die Aktiven der Aikido-Abteilung ändern und veranstalteten einen Nachmittag zum Kennenlernen.

Mittwoch, 02.10.2019, 11:45 Uhr aktualisiert: 02.10.2019, 12:01 Uhr
Aikido sieht vielleicht zunächst martialisch aus, ist aber sehr fair. Einen Wettkampf im sportlichen Sinne gibt es nicht. Foto: Andreas Berenbrinker

Beim Betreten der Turnhalle am Bühlbusch war die Besonderheit der Veranstaltung sofort spürbar. Es herrschte eine freundliche, aber keineswegs ausgelassene Atmosphäre. Vielmehr war eine enorme Ruhe, Gelassenheit und Konzentration spürbar. Die anwesenden Mitglieder der Aikido-Abteilung des Turnvereins strahlten diese Stimmung förmlich aus. Der tiefe Respekt untereinander und gegenüber den rund 50 interessierten Gästen gehörte selbstverständlich dazu.

Aikido versteht sich als die konsequente Weiterentwicklung der traditionellen Kampfkünste aus Japan, die einzelnen Silben bedeuten Liebe und Harmonie (Ai), Lebensenergie (Ki) sowie im philosophischen Sinne Weg (Do).

Die Kampfkunst ist eine gewaltlose Form der Selbstverteidigung, ein Leistungsgedanke und jeglicher Wettkampf werden ausgeschlossen. Siege durch Kampf oder Gewalt werden im Aikido nicht angestrebt, vielmehr geht es um das Ausgleichen und Harmonisieren anfänglich gegenüberstehender Kräfte. Die im Aikido vorkommenden Kreis- und Spiralbewegungen eignen sich besonders gut, um Kräfte zu vereinen.

Konzentrierte Aufmerksamkeit

Was sich in der Theorie noch kompliziert, abstrakt und vielleicht sogar merkwürdig anhört, wird in der Praxis schnell klar. Bei der »Embukai« (japanisch für Vorführung) wird deutlich, dass beim »Kampf« runde Bewegungsabläufe das Bild bestimmen, die Griffe, Bewegungen und Würfe sind fließend.

Auf der Matte herrscht konzentrierte Aufmerksamkeit und eine spürbare innere Ruhe bei den Aktiven. Neben Konditions-, Konzentrations- und Selbstverteidigungstraining enthält Aikido auch Elemente der Rückenschule, Atemübungen und dient der inneren Ausgeglichenheit. Die Kampfkunst ist für Menschen jedes Alters geeignet und bietet sich besonders auch für Senioren an. Sportliche Grundkenntnisse sind nicht erforderlich.

Im Turnverein gibt es die Aikido-Gruppe seit mehr als 30 Jahren, das Training findet dienstags und freitags jeweils von 20 Uhr bis 22 Uhr in der Turnhalle am Bühlbusch statt.

Ein kostenloses Probetraining ist jederzeit möglich. Nähere Informationen gibt es beim Abteilungsleiter Burkhard Stiens unter der Telefonnummer 05246/55995 oder im Internet.

www.tv-verl.de/aikido

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6972544?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Dänischer Schlachthof muss vorerst schließen
Die Probleme in Schlachtbetrieben reißen offenbar nicht ab. Nachdem bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück der Betrieb (Foto) wochenlang ruhen musste, wird jetzt ein Betrieb in Dänemark für mindestens eine Woche geschlossen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker