Urban Brass gastiert in der Pfarrkirche – Heimspiel für Manuel Schem
Glanz und Gloria im Gotteshaus

Verl (WB). Entspannte Feierabend-Atmosphäre, sympathische Musiker und fantastische Klänge. Das Ensemble Urban Brass begeisterte am Donnerstagabend in der St.-Anna-Kirche. Der Hornist Manuel Schem hatte dabei ein Heimspiel.

Samstag, 07.09.2019, 11:45 Uhr aktualisiert: 07.09.2019, 11:50 Uhr
Das Blechbläserquintett: (von links) Jonas Weymann, Manuel Schem, Viktoria Krumme, Benedikt Deeken und Felix Scholz. Foto: Berenbrinker

Mit »Glanz und Gloria« - so der Titel der kleinen Tournee von Urban Brass – wollten die jungen Musiker das Gotteshaus erobern. Dies gelang Felix Scholz, Jonas Weymann (beide Trompete), Benedikt Deeken (Posaune), Viktoria Krumme (Tuba) sowie Manuel Schem hervorragend. Das Blechbläserquintett bot Stücke von der Renaissance bis zur Romantik und hatte mit der Suite aus der Feuerwerksmusik von Georg Friedrich Händel einen musikalischen Schatz mit nach Verl gebracht. Das äußerst bekannte und beliebte Werk wurde 1749 bei einem Feuerwerk uraufgeführt und hat seitdem nicht an Kraft, Anspruch und Wirkung verloren.

Tolles Hörerlebnis

Neben der imposanten Feuerwerksmusik hatte Urban Brass mit »The Harmonious Blacksmith« sowie »Arrival of the Queen of Sheba« weitere Werke von Händel im Programm, dazu mit »Locus iste« einen Klassiker für Blechbläser von Anton Bruckner. Ferner den »Danse Macabre« von Camille Saint-Saëns und abschließend »Pie Jesu« aus dem Requiem von Gabriel Fauré, einst Schüler von Saint-Säens.

Das Zusammenspiel der Blechblasinstrumente sorgte in Kombination mit der Akustik der Kirche für ein tolles Hörerlebnis, das mehr als die gut 80 Zuhörer verdient gehabt hätte. Die in hohen Oktaven spielenden Trompeten, die taktgebende Tuba, die virtuose Posaune und nicht zuletzt der majestätische Klang des Horns füllten das Gotteshaus aus.

Urban Brass hat sich im November 2012 in der St.-Urban-Kirche in Brevörde im Weserbergland gegründet. Die Mitglieder des Ensembles haben sich an der Musikhochschule in Hannover kennengelernt. Für die aktuelle Konzertreihe haben die Musiker Stücke von der Renaissance bis zur Romantik erarbeitet, ansonsten spielen sie aber auch moderne Stücke oder beispielsweise Arrangements von den Beatles. Während vier Instrumentalisten aus verschiedenen Regionen Niedersachsens stammen, kommt Manuel Schem aus Verl und bestritt in der St.-Anna-Kirche sein Heimspiel. Der Hornist, einst auch im Verler Jugendorchester aktiv und heute noch Aushilfe im Musikverein, ist seit 2012 an der Musikhochschule in Hannover eingeschrieben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6905510?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker