Unvorhergesehenes kann kaum noch passieren – Fertigstellung zum April 2020
Arbeiten am Bauhof kommen gut voran

Verl (WB). Zufriedene Gesichter auf der Baustelle des neuen Bau- und Wertstoffhofs: Die Arbeiten schreiten so gut voran, dass bereits eine ganze Woche aufgeholt wurde.

Mittwoch, 07.08.2019, 06:45 Uhr aktualisiert: 07.08.2019, 06:50 Uhr
Patrick Joachim (Stadt Verl) und Eckhard Send (Wischke und Send) sind zufrieden. Der Bau des neuen Bau- und Wertstoffhofs am Ewersweg geht schneller voran als geplant. Foto: Alexandra Wittke

Und im Ergebnis steht jetzt schon fest: Die geplanten Baukosten von 8,5 Millionen Euro werden eingehalten. Unvorhergesehenes, das die geplante Fertigstellung zum April 2020 in Gefahr bringen könnte, schließt Eckhard Send weitestgehend aus.

Der Architekt des Planungsbüros Wischke und Send spielt damit vor allem aufs Wetter an, denn: Das Gros der Arbeiten, die wetterbedingt nicht ausgeführt werden könnten, ist bereits erledigt. Sowohl der Rohbau des neuen Baustoffhofes als auch des Wertstoffhofes stehen bereits. »Als nächstes werden die Installationen in den Sozialräumen erfolgen«, erklärt Send. Das Verwaltungsgebäude, in dem die Sozialräume untergebracht sind, verfügt zukünftig über etwa 515 Quadratmeter Grundfläche und befindet sich, vom Ewersweg gesehen, hinter dem zukünftigen Wertstoffhof. Damit wird sich auch die Verkehrssituation, die am aktuellen Standort vor allem samstags zu beobachten ist, deutlich entspannen. Zwar teilen sich die Mitarbeiter des Bauhofs und die anliefernden Bürger zukünftig eine gemeinsame Einfahrt, letztere werden jedoch durch eine geschickte Verkehrsführung in den Wertstoffhof gelenkt.

Großzügige Abstell- und Lagerflächen

Die für die Wertstoffe zur Verfügung stehenden Schüttgutboxen werden mittig im Gebäude angeordnet und können dann von insgesamt 26 Stellplätzen aus befüllt werden. Damit sei eine zügige Entladung der Fahrzeuge gewährleistet.

Als nächsten Schritt plant Send den Einbau der Fenster und Tore. »Erste Angebote sind bereits eingeholt, hier müssen wir jedoch von etwa zwölf Wochen Lieferzeit ausgehen.« Insgesamt ist das neue Gelände des Bau- und Wertstoffhofes in zwei Bereiche aufgeteilt und umfasst neben den Gebäuden für den neuen Bauhof und den Wertstoffhof auch eine eingeschossige Fahrzeughalle, einen Werkstattbereich mit integrierter Waschanlage und großzügige Abstell- und Lagerflächen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6831651?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt steht vor der Insolvenz
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt in Büren-Ahden im Kreis Paderborn. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker