»Ein Fingerzeig«: Damenkompanie besteht seit 50 Jahren
Oberst fordert die Frauen auf

Verl (WB/abb). Passend zum 50-jährigen Bestehen der Damenkompanie im BSV gibt es mit Sandra Haft zum ersten Mal eine »echte« Jungschützenkönigin im Verein. »Das ist doch ein Fingerzeig für den Montag«, erhöhte Oberst Jörg Schoppengerd den Druck auf die Damen, die ihr Jubiläum während des Festmarsches am Sonntag mit einem großen Banner zelebrierten. Zwei Damen trugen hier die Uniform, die zur Gründung vor 50 Jahren gewählt wurde. Einen schwarzen Rock, eine Jacke sowie ein Schiffchen auf dem Kopf.

Montag, 05.08.2019, 07:45 Uhr aktualisiert: 05.08.2019, 07:50 Uhr
Die Damenkompanie repräsentieren (von links) Gabi Steel, Luzie Kusche, Waltraud »Nana« Fahnenschmidt, Beate Hillenkötter, Sigrid Busche, Katharina Brill und Nicole Brill. Foto: Andreas Berenbrinker

Die Damenkompanie wurde 1969 gegründet, maßgeblich beteiligt waren die Schützenschwestern Sigrid Busche, Waltraud Fahnenschmidt, Christiane Kleinemas und Josefa Setter. Sie feiern das eigene Schützenfest, besuchen aber auch befreundete Vereine. Schießwettbewerbe stehen ebenfalls im Kalender der Kompanie. Außerdem gibt es eine jährliche Fahrradtour sowie ein eigenes Pokalschießen.

Nach dem Schützenverein Pavenstädt war der BSV der zweite Verein, der eine Damenkompanie gründete. Kompanieführerinnen waren Waltraud Fahnenschmidt (1969 bis 1979), Gabi Steel (1979 bis 2002), Helga Schlautmann (2002 bis 2003) und Monika Masmeier (2003 bis 2012). Seit sieben Jahren ist Beate Hillenkötter Kompanieführerin der 120 Frauen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6827511?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Neuhaus glaubt an „mächtig Stimmung“
Uwe Neuhaus (links, mit Assistent Peter Nemeth) setzt auf die Hilfe der Fans. Foto: Starke
Nachrichten-Ticker