Verler sorgen für Stimmung beim Musikfest – sehr gute Ergebnisse bei Wertungsspielen
Gute Laune ist ansteckend

Osnabrück/Verl (WB). »Hurra, hurra, die Verler, die sind da«, schallt es am Wochenende durch Osnabrück. Beim Deutschen Musikfest sorgten das Jugendorchester und der Musikverein für tolle Stimmung. Bei den Wertungsspielen haben die beiden Orchester mit sehr guten Erfolgen ebenfalls überzeugt.

Sonntag, 02.06.2019, 17:20 Uhr aktualisiert: 02.06.2019, 17:24 Uhr
»Zieh, zieh, zieh« – die Jugendlichen des Jugendorchesters Verl hatten während des Musikfestes viel Spaß und sorgten mit ihrer guten Laune für prächtige Stimmung während der Platzkonzerte in der Innenstadt Osnabrücks. Foto: Andreas Berenbrinker

Musiker aus Verl beim Deutschen Musikfest in Osnabrück

1/14
  • Musiker aus Verl beim Deutschen Musikfest in Osnabrück
Foto: Andreas Berenbrinker
  • Foto: Andreas Berenbrinker
  • Foto: Andreas Berenbrinker
  • Foto: Andreas Berenbrinker
  • Foto: Andreas Berenbrinker
  • Foto: Andreas Berenbrinker
  • Foto: Andreas Berenbrinker
  • Foto: Andreas Berenbrinker
  • Foto: Andreas Berenbrinker
  • Foto: Andreas Berenbrinker
  • Foto: Andreas Berenbrinker
  • Foto: Andreas Berenbrinker
  • Foto: Andreas Berenbrinker
  • Foto: Andreas Berenbrinker

Monatelang hatten sich das Jugendorchester Verl (JOV) mit Dirigent Anatole Gomersall und der Musikverein mit Dietmar Kay an der Spitze auf das Deutsche Musikfest in Osnabrück vorbereitet. Insbesondere die Proben für die Wertungsspiele nahmen Zeit und Konzentration in Anspruch. Aber alle Mühen haben sich gelohnt. Der Musikverein nahm in der Oberstufe mit sehr gutem Erfolg teil und auch das JOV in der Mittelstufe konnte dieses Ergebnis einfahren. Dietmar Kay war mit seinen Musikern vollauf zufrieden. »So gut wie heute haben wir noch nie gespielt«, sagte der Dirigent im Anschluss an das Wertungsspiel mit einer Jury aus Profimusikern aus Deutschland und Südtirol. Auch Kollege Anatole Gomersall war voll des Lobes für die Jugendlichen im JOV und stellte neben dem musikalischen Erfolg das Erlebnis heraus. »Was man auf so einem Musikfest erlebt, ist unbezahlbar für das Gemeinschaftsgefühl.«

Gänsehaut-Atmosphäre

In der Innenstadt Osnabrücks wurden Erinnerungen an das Deutsche Musikfest in Chemnitz vor sechs Jahren wach. Im Jahr 2013 sorgten die Verler Musiker mit ihrer Gute-Laune-Musik für erstklassige Stimmung in Sachsen. Nun ging es in Osnabrück weiter. Beide Orchester gaben jeweils zwei Konzerte in der niedersächsischen Friedensstadt und begeisterten die Zuhörer mit vielseitiger Blasmusik. Dass das Gemeinschaftsgefühl im Verein sehr gut ist, zeigte sich während der Konzerte des Musikvereins. Die Jugendlichen ließen es sich nicht nehmen, ihre Vereinskollegen lauthals anzufeuern, mitzuklatschen oder unter den Klängen des Trompetenechos eine Polonaise zu starten. Mit ihrer ausgesprochen guten Laune steckten sie andere Gäste an. Und wenn mit der »Vogelwiese« der Blasmusik-Klassiker schlechthin erklang, kannte die Begeisterung keine Grenzen mehr. Lauthals sangen alle Zuhörer mit und verbreiteten Gänsehaut-Atmosphäre.

Schirmherr ist der Bundespräsident

Neben den Wertungsspielen und den Platzkonzerten waren für die Verler Orchester die Begegnungen und Unterhaltungen mit Musikern aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland Höhepunkte des Musikfestes. Zum Abschluss nahmen das JOV und der Musikverein als gemeinsames großes Orchester am Sonntagnachmittag am Festumzug durch die Osnabrücker Innenstadt teil. Zum Abschlusskonzert am Sonntag mit 45 Vereinen hat der Schirmherr des Festes, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, gesprochen.

Insgesamt nahmen in Osnabrück mehr als 300 Orchester mit 14.500 Musikern teil, gut 150.000 Gäste ließen sich von der Bandbreite der Blasmusik überzeugen. Nach Stationen in Trier, Münster, Friedrichshafen, Würzburg und Chemnitz fand in Osnabrück die sechste Ausgabe des Musikfestes statt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6660962?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Flughafen Paderborn-Lippstadt steht vor der Insolvenz
Der Flughafen Paderborn-Lippstadt in Büren-Ahden im Kreis Paderborn. Foto: Jörn Hannemann
Nachrichten-Ticker