Brand im Hühnerstall an der Südstraße in Verl-Kaunitz – mit Video
Feuerwehr rettet Küken

Verl (WB). Alle Küken wohlauf! Das war zumindest die erste Nachricht am Mittwochabend. An der Südstraße in Verl-Kaunitz war in einem Hühnerstall, in dem Küken aufgezogen werden, ein Brand ausgebrochen. Mit 50 Leuten der Löschzüge Verl, Kaunitz und Sürenheide unter der Leitung des Verler Feuerwehrchefs Martin Wanders konnte das Schlimmste verhindert werden.

Donnerstag, 04.04.2019, 11:42 Uhr aktualisiert: 04.04.2019, 12:20 Uhr
Unter Atemschutz entfernen die Feuerwehrleute Teile der Decke des Hühnerstalls, auf die das Feuer übergegriffen hatte. Foto: Monika Schönfeld

Brand im Hühnerstall in Kaunitz

1/9
  • Brand im Hühnerstall in Kaunitz
Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld
  • Foto: Monika Schönfeld

Kurz vor 22.20 Uhr hatte der Landwirt den Rauch bemerkt. »Als wir eintrafen war der Stall so stark verqualmt, dass die Sicht unter 50 Zentimetern lag«, berichtet Martin Wanders. Um die Küken und Hühner zu retten, haben die Feuerwehrleute sofort Lüfter aufgestellt. »Das Feuer betrifft nur einen Teil des Hühnerstalls.« Und dort waren noch keine Tiere. der Stall war gerade ausgestreut worden, um Küken aufzunehmen. Wanders vermutet, dass entweder überhitzte Wärmelampen oder ein technischer Defekt in einer Lampe zu dem Brand geführt hat. Offenbar hatte das Stroh Feuer gefangen. Nachbarn, die einen lauten Knall gehört hatten, hatten schon vermutet, der Blitz hätte eingeschlagen. Dem war aber nicht so.

Drei Teams unter Atemschutz und eins für die Rückendeckung waren im Einsatz. »Wir haben Teile der Decke eingerissen, weil das Feuer übergegriffen hatte«, berichtet der Feuerwehrchef. Mit Wärmebildkameras ist der Stall auf Brandnester geprüft worden.

»Die Tiere haben es überstanden. Wir haben aber den Tierarzt angefordert, um festzustellen, ob die Küken vom Rauch beeinträchtigt worden sind«, sagt Martin Wanders.

Über die Höhe des Gebäudeschadens gibt es noch keine Angaben. Der hält sich aber vergleichsweise in Grenzen und wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6517389?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516081%2F
Gesundheitsämter melden 11.176 Corona-Neuinfektionen
Hinweisschild auf die Maskenpflicht in Frankfurt am Main.
Nachrichten-Ticker