Jugendhaus stellt neue Angebote vor »Mehr junge Leute in die Oase locken«

Verl-Sürenheide (WB/ibe). 2500 Informationszettel will das Jugendhaus »Oase« der evangelischen Kirchengemeinde in der kommenden Woche verteilen. Darauf heißt es unter anderem: »Besuch uns doch mal – hier ist immer etwas los.«

Auf zahlreiche neue Besucher im Jugendhaus »Oase« der evangelischen Kirchengemeinde in Sürenheide freuen sich unter anderem (von links) Niklas Honke, Dennis Drewitz, Josefin Beckmann, Nadine Giacchetti, Anika Zahn, Lea Voike und Diakonin Jutta Witte-Vormittag.
Auf zahlreiche neue Besucher im Jugendhaus »Oase« der evangelischen Kirchengemeinde in Sürenheide freuen sich unter anderem (von links) Niklas Honke, Dennis Drewitz, Josefin Beckmann, Nadine Giacchetti, Anika Zahn, Lea Voike und Diakonin Jutta Witte-Vormittag. Foto: Renate Ibeler

»Wir möchten wieder mehr junge Leute in die Oase locken«, sagt Diakonin Jutta Witte-Vormittag. Mit neuen Angeboten soll dieses Vorhaben gelingen.

Neu ist unter anderem der Jugendtreff »Hang Out« am Freitag. Immer in der Zeit von 17 bis 19.30 Uhr sind alle Jugendlichen ab 14 Jahren in der Einrichtung dazu willkommen. Ebenfalls neu wird der Spieletreff »Game ON« am Mittwoch sein. In der Zeit von 18 bis 20 Uhr können Jugendliche ab zwölf Jahren zum Spielen in die »Oase« kommen.

Außerdem wollen die Mitarbeiter der »Oase« an der Königsberger Straße 39 in Sürenheide auf die Wünsche der jungen Leute eingehen. Momentan sind 16 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die evangelische Kirchengemeinde im Einsatz. Sie haben nach ihrer Konfirmation einen neunmonatigen Trainee-Kursus absolviert und sind zertifiziert. An jedem Montag in der Woche lernten die Absolventen wichtige Inhalte zu den Themen Jugendhilfe und Jugendrecht, Psychologie, Kommunikation, Medienpädagogik, Rollenverhalten, Spiele sowie Gruppenleitung und vieles mehr. Außerdem nahmen sie alle an einem Erste-Hilfe-Kursus teil.

Mit dem Erwerb einer zusätzlichen Jugendleiter-Card (»Juleica«) stehen den ehrenamtlichen Mitarbeitern verschiedene Vergünstigungen zu. »Qualifizierte Mitarbeiter haben wir ausreichend, es fehlen Kinder und Jugendliche, die unsere Angebote wahrnehmen«, sagte Diakonin Jutta Witte-Vormittag am Donnerstag während eines Pressegesprächs.

Im Sommer 2017 hatte das Team der Jugendhauses »Oase« beschlossen, auf das zunehmende Wegbleiben der Kinder und Jugendlichen zu reagieren. In Zusammenarbeit mit dem Jugendamt wurde ein neues Angebot erarbeitet und für die Werbung ein Flyer gestaltet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.