Aufruf an junge Musiker – Jan Kläsener (19) feiert gelungene Premiere am Klavier Kirchenchor sucht junge Mitglieder

Verl (WB). Jan Kläsener hat beim Neujahrskonzert des Kirchenchores Kaunitz am Sonntag eine gelungene Premiere gefeiert. Der Sohn der ersten Vorsitzenden Andrea Kläsener begeisterte am Piano mit den neoklassischen Kompositionen »Devinire« von Ludovico Einaudi und »Time Travel Theme« von Jay Chou.

Von Renate Ibeler
Beim Neujahrskonzert in der Kaunitzer Kirche stehen der Kirchenchor St. Marien Kaunitz und der Männerchor Kaunitz auch gemeinsam auf der Bühne. Mehrere hundert Konzertbesucher haben sich den Auftritt am Sonntag angehört.
Beim Neujahrskonzert in der Kaunitzer Kirche stehen der Kirchenchor St. Marien Kaunitz und der Männerchor Kaunitz auch gemeinsam auf der Bühne. Mehrere hundert Konzertbesucher haben sich den Auftritt am Sonntag angehört. Foto: Renate Ibeler

Talente können mitmachen

Für den 19-jährigen Hobbymusiker, der seit sieben Jahren Klavier spielt, war der Auftritt in der Kirche St. Maria Immaculata etwas besonderes. »Der Kirchenchor beginnt heute einen Aufruf an musikalischen Nachwuchs. Wir wollen der Jugend eine Plattform bieten«, sagte Andrea Kläsener in ihrer Begrüßung. Es könnten sich künftig junge musikalische Talente – mit Instrument oder nur mit Stimme – in Konzerten des Kirchenchores einbringen. »Mir hat dieser Auftritt viel Spaß gemacht«, sagte Jan Kläsener nachher. Wer mitmachen wolle, könne sich ab sofort beim Kaunitzer Chor melden.

Stimmungsvoller Auftakt des Neujahrskonzertes

Den stimmungsvollen Auftakt des Neujahrskonzertes – wie jedes Jahr erinnerten die Aktiven zum liturgischen Abschluss der Weihnachtszeit noch einmal musikalisch an die Bedeutung des christlichen Festes – machten unter der Leitung von Willi Wrede der Kirchenchor St. Marien Kaunitz und der Männerchor Kaunitz. Sie brachten den Weihnachtsklassiker »Tollite hostias« von Camille Saint Saens zu Gehör und stimmten die Zuhörer besinnlich ein. Der Chor »D’a chor« unter Leitung von Michael Brockschmidt überzeugte danach mit drei Sätzen des Dirigenten: »Ein neuer Morgen«, »Sonnengang des Franziskus« und »Here I am Lord«.

Männerchor Espeln ist erstmals dabei

Zum ersten Mal beim Neujahrskonzert mit dabei war der Espelner Männerchor »Heimatliebe« un­ter der Leitung von Andreas Wecker. Zum Repertoire gehörten drei Kompositionen von Lorenz Maierhofer. Zu den Mitwirkenden in der Kaunitzer Kirche gesellten sich außerdem der Organist Engelbert Schön aus Rietberg, der Chor »Cantus firmus« sowie die beiden Solisten Wolfgang Schön (Bass) und Andrea Kläsener (Sopran).

Besucher singen aus vollen Kehlen mit

Selbstverständlich durften sich die Konzertbesucher musikalisch einbringen. Und das taten sie mit viel Sangesfreude. Aus vollen Kehlen sangen sie »Menschen, die ihr wart verloren« und brachten das Gotteshaus damit beinahe zum Beben. Gänsehaut gab es dann noch zum Abschluss mit Georg Friedrich Händels »Tochter Zion«, das die Besucher ebenfalls lautstark mitsangen.

Jan Kläsener (19) feiert beim Neujahrskonzert eine gelungene Premiere. Er will Talente motivieren, bei Konzerten mitzuwirken. Foto: Renate Ibeler

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.