Vorschlag der Verwaltung kommt bei Parteien gut an Steuersenkung wird befürwortet

Verl (WB/keig). Der Vorschlag der Verwaltung, die Grundsteuer A und B zu senken, wird auch von SPD, Grünen, FWG und FDP begrüßt.

Die Stadt Verl will Grundsteuer A und B senken und hätte dann die niedrigsten Hebesätze in ganz Nordrhein-Westfalen.
Die Stadt Verl will Grundsteuer A und B senken und hätte dann die niedrigsten Hebesätze in ganz Nordrhein-Westfalen. Foto: dpa

»Wir als SPD sind natürlich dafür, die Grundsteuern zu senken«, sagte SPD-Fraktionschef Peter Heethey. Davon profitierten sowohl Grundstückseigentümer als auch Mieter, weil so die Nebenkosten geringer ausfielen. Gleichzeitig betonte Heethey, dass die SPD vor ein paar Jahren in etwa dasselbe in einem Antrag vorgeschlagen habe. »Damals wurde er leider abgelehnt.«

Auch FDP und FWG begrüßen den Vorstoß der Stadt. »Das ist richtig gut«, sagte Jan Böttcher (FDP). Schließlich sei es sinnvoller, etwas an Bürger weiterzugeben, als das Geld auf der Bank liegen zu haben. Wolfgang Rohde, Fraktionschef der FWG, sagte spontan mit einem Augenzwinkern: »Es ist nix verloren« und spielte auf die schon eine ganze Weile zurückliegende FWG-Forderung an, die Grundsteuern zu senken. »Wir unterstützen die Idee zum jetzigen Zeitpunkt natürlich auch.«

Die Grünen-Fraktion ist zurückhaltender. »Natürlich sind Steuersenkungen auf den ersten Blick gut, aber wir müssen genau prüfen, ob wir den geringeren Steuersatz kontinuierlich so belassen können, ob das langfristig funktioniert«, sagte Vize-Fraktionschef Simon Lütkebohle. Nicht dass man in ein, zwei Jahren wieder ­alles zurücknehmen müsse. Wie sich die Grünen letztlich positionierten, werde die Fraktionsklausur an diesem Samstag zeigen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.