Zeuge verhindert Flucht des Fahrers (38) aus Rietberg Alkohol-Fahrt endet mit Alleinunfall

Verl (WB). Ein Mann aus Rietberg ist in der Nacht zu Montag bei einem Alleinunfall schwer verletzt worden. Angaben der Polizei zufolge soll der 38-Jährige »erheblich unter dem Einfluss von Alkohol« gestanden haben.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Harald Iding

Der Unfall ereignete sich gegen 0.20 Uhr auf der Eichendorffstraße, die der Mann mit seinem Wagen in Richtung Österwieher Straße befahren hatte. In Höhe Hausnummer 65 kam er nach links von seinem Fahrstreifen ab und prallte gegen eine Fahrbahnverengung und einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Smart zurück auf den rechten Gehweg geschleudert.

Auf den Unfall wurde ein Anwohner aufmerksam, der Polizei und Rettungskräfte informierte. Weiterhin wurde er Zeuge, wie der 38-Jährige versuchte, mit seinem erheblich beschädigten Auto den Unfallort zu verlassen. Aufgrund der Schäden gelang das aber nicht. Der Mann zog bis zum Eintreffen der Polizei den Schlüssel ab und verhinderte die Flucht des Mannes, der mit einem Rettungswagen in das St.-Elisabeth-Hospital nach Gütersloh gebracht wurde. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen.

Es entstand laut Po­lizei ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Der Smart war nicht mehr fahrbereit und wurde von der Unfallstelle abgeschleppt und sichergestellt. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Fahren unter Alkoholeinfluss wurde eingeleitet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.