43-Jähriger holt den Vogel mit dem 312. Schuss von der Stange Frank Schmees ist König in Sürenheide

Verl-Sürenheide (WB). »Hör mal, Du könntest den Vogel auch mal runter holen«, verkündet Sürenheides 1. Brudermeister Helmut Kosfeld. Die Antwort von Frank Schmees: »Klar, aber das musst Du mit meiner Frau klären.« Mit Augenzwinkern und einem »hab ich schon« war der Grundstein bereits vor Wochen am Bratwurststand gelegt. Der Plan ging auf: Gestern holte der 43-Jährige den Vogel von der Stange – mit dem 312. Schuss.

Von Kerstin Eigendorf
Halten stolz die Einzelteile des Vogels in Händen: Schützenkönig Frank Schmees jubelt mit Frau Christina und Sohn Julian.
Halten stolz die Einzelteile des Vogels in Händen: Schützenkönig Frank Schmees jubelt mit Frau Christina und Sohn Julian. Foto: Kerstin Eigendorf

Nervös war er offensichtlich wenig. Sagte er zumindest: »Ich wusste ja, auf was ich mich einlasse.« Und so schoss der Thronadjutant im letzten Teil des Vogelschießens auch ganz gelassen und völlig alleine.

Mit mehr Nervosität hatte die Frau des 43-jährigen Elektroinstallateurs (Elektro Beckhoff) zu kämpfen, die in der Sommerhitze mitfieberte und nach dem entscheidenden Treffer stolz zu ihrem Mann eilte. Gleichzeitig gab sie aber zu: »Mir war ganz schön schlecht.«

Mindestens genauso locker wie sein Vater nahm der zehnjährige Sohn des neuen Schützenkönigspaares den ganzen Trubel um seinen Papa zur Kenntnis. Julian inspizierte die Einzelteile des Vogels ganz genau. Fazit: »Das hat Papa gut hingekriegt.«

Mehr lesen Sie am Dienstag, 20. Juni, im WESTFALEBN-BLATT, Lokalteil Verl.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.