Bier und Champagner: Urlaubsstimmung beim Freizeit-Turnier der Viärlschen Pöhler Ein Stück Mallorca am Verler Bühlbusch

Verl (WB/jmg). Aus der Musikbox dröhnt eine atemlose Helene Fischer. Ein junger Mann in Badelatschen und Fußball-Trikot balanciert gerade einen Träger mit vollen Biergläsern – elf hintereinander – in Richtung seiner Mannschaftskollegen. Die begrüßen ihn mit lautem Gejohle. Das hier ist allerdings nicht »Malle«, sondern der Sportplatz am Bühlbusch.

Die Altherren Kickers haben beim Offensive Cup der Viärlschen Pöhler das Turnier am Vormittag für sich entschieden. Gefeiert wird natürlich mit dem Pokal und einer ganzen Latte Gerstensaft. Das Ballermann-Gefühl gibt’s gratis dazu.
Die Altherren Kickers haben beim Offensive Cup der Viärlschen Pöhler das Turnier am Vormittag für sich entschieden. Gefeiert wird natürlich mit dem Pokal und einer ganzen Latte Gerstensaft. Das Ballermann-Gefühl gibt’s gratis dazu. Foto: Jan Gruhn

Doch weil die Sonne an diesem Donnerstagnachmittag unerbittlich vom Himmel brennt, die Luft bierschwanger ist und der ein oder andere seinen noch nicht ganz so braunen Oberkörper frei legt, wirkt die spanische Urlaubsinsel Mallorca gar nicht mehr so fern. Die Viärlschen Pöhler hatten wieder zum Offensive Cup eingeladen. Ein Turnier für Freizeit- und Thekenmannschaften, das die Pöhler bereits mehr als 20 Mal veranstaltet haben.

Die Altherren-Kickers sammeln die meisten Punkte

»Die Resonanz ist immer ziemlich gut«, meint Sebastian Kraatz, der das Turnier gemeinsam mit seinen Mit-Pöhlern organisiert hat. Insgesamt 14 Truppen sind am Fronleichnam-Donnerstag mit dabei, gespielt wird in zwei getrennten Wettbewerben im Liga-Modus.

Im Vormittagsturnier setzen sich am Ende die Altherren Kickers durch (16 Punkte). Sie verweisen Holzbein Verl (13) und das Team der Firma Bock (12) auf die Plätze. Für die Mannschaft Extremadura ist sportlich nur der 4. Platz drin.

Champagner und Bier sind die Spezialität dieser Mannschaft

Dafür geben die Jungs an der Theke ihr Bestes: Sie nehmen den »Meterpokal« mit nach Hause. Den gibt’s für die meisten verzehrten Pils-Latten – das sind lange Getränkehalter mit Platz für elf Biere.

Doch nicht nur mit dem kühlen Blonden kann die Mannschaft umgehen. Schon während ihren Spielen genießen die Auswechselspieler Champagner aus schicken Gläsern. Freizeit-Fußballer wissen anscheinend, dass ein bisschen Stil nie schadet.

Die Knoblauch-Wurst gewinnt, Strafraum wird Zweiter

Im Nachmittagsturnier holt sich der FC Sucuk den Siegerpokal (13 Punkte). Die Namen bei solchen Hobbyturnieren sind eine Sache für sich. Sucuk ist eigentlich eine türkische Knoblauch-Wurst. Knapp am 1. Rang vorbei rutschen die Kicker vom Team Strafraum aus Bielefeld (11). Preußen Verl (10) kommt auf Rang drei.

Bei der Siegerehrung gibt es für die Mannschaften auf dem Treppchen erst Mal einen Schnaps. Denn trotz allem sportlichen Ehrgeiz: im Mittelpunkt steht der Spaß. »Insgesamt ist auch alles recht fair verlaufen«, sagt Mitorganisator Kraatz.

Dieses Turnier macht Lust auf Urlaub

Das ist auch nicht weiter verwunderlich. Denn schließlich ist der Offensive Cup an diesem Tag wie ein kleines Stück Mallorca-Urlaub. Und im Urlaub lässt man es doch gerne ein bisschen lockerer Angehen, auch als ehrgeiziger Fußballer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.