Rettungshubschrauber auf Anraten des Notarztes alarmiert Verler See: Frau stirbt im Krankenhaus

Verl (WB). Eine junge Frau musste am Freitagmorgen aus dem Verler See geborgen werden. Nachdem die Rettungskräfte sie zunächst erfolgreich wiederbeleben konnten, starb sie später im Krankenhaus.

Die Feuerwehr muss am Freitagmorgen zum Einsatz auf dem Verler See ausrücken.
Die Feuerwehr muss am Freitagmorgen zum Einsatz auf dem Verler See ausrücken. Foto: Feuerwehr Verl

Gegen 7.04 Uhr ging der Notruf bei den Rettungskräften ein, wie der Leiter der Feuerwehr Verl, Heiner Panreck, berichtet. Passanten hätten die Frau bemerkt. Ein Fremdverschulden wird laut den Einsatzkräften ausgeschlossen.

Weil der Alarm unter dem Stichwort »Person im Wasser« gestanden habe, seien die Verler Rettungskräfte sofort mitsamt Boot angerückt. Später wurde auch noch ein zweites Boot aus Gütersloh zur Unterstützung angefordert. Weil die Frau zunächst nicht gefunden wurde, alarmierten die Retter auf Anraten des Notarztes auch noch den Rettungshubschrauber Christoph 13 aus Bielefeld.

Nach knapp einer Stunde fand die Besatzung eines der beiden Boote die junge Frau. Sie wurde ins Gütersloher Elisabeth-Hospital gebracht, wo sie später starb.

Kommentare

Bitte?

An der Geschichte stimmt doch was vorne und hinten nicht! Was ist denn überhaupt passiert? Wollte die Frau schwimmen gehen? Warum wurde ein zweites Boot geordert wenn nicht klar war ob die Frau überhaupt im See ist. Nach einer Stunde wurde sie auch noch wiederbelebt? Ein medizinisches Wunder also?

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.