Verl-Kaunitz: Besucher lassen es sich beim verkaufsoffenen Sonntag schmecken Klönwetter in Kaunitz

Verl-Kaunitz (WB). Farbenfroh und fantasievoll geschminkte Kinder, die von ihren Eltern nur schwer vom Nostalgiekarussell oder von den Hüpfburgen herunterzubekommen sind – der sonnige Kau- und Klönsonntag lockte viele Besucher nach Kaunitz.

Von Manuela Fortmeier
Allein der von Adelheid Katschner, Anastasia Gutschmidt, Melanie Rautenbach und Ilona Laustroer (von links) frisch zubereitete Flammkuchen lohnt beim Kauf- und Klönsonntag in Kaunitz einen Besuch im Einrichtungshaus Bühlen.
Allein der von Adelheid Katschner, Anastasia Gutschmidt, Melanie Rautenbach und Ilona Laustroer (von links) frisch zubereitete Flammkuchen lohnt beim Kauf- und Klönsonntag in Kaunitz einen Besuch im Einrichtungshaus Bühlen. Foto: Manuela Fortmeier

Badewetter? Fehlanzeige! Obwohl es im großen Holzbottich von Zimmermeister Andreas Pagenkämper hätte möglich sein können, wenn dort Wasser eingefüllt gewesen wäre. »Man kann das Wasser in der mobilen Badetonne bis etwa 38 Grad aufwärmen«, sagte Pagenkämper. Auch sonst hatten die Besucher viel Spaß und Freude beim Bummeln, Shoppen und Genießen von Grillspezialitäten, verführerischen Torten beim Kuchenbuffet in der Volksbank, den Kochvorführungen bei EP-Schulmeister, im Einrichtungshaus Bühlen und der Biergartensaison-Eröffnung im Kötterhaus. Nur zu gerne erlagen die Besucher den Versuchungen an der tropicanischen Sansibar beim Ellimarkt, wo es frische Früchte gab, sowie beim angebotenen frischen Erdbeerkuchen in der Bäckerei Schumacher. »Dieser Erdbeerkuchen ist mit Pudding und Schokolade zubereitet. Der macht süchtig und der erste im Jahr schmeckt immer am besten«, ließen sich Luise und Antonius Toschläger die Köstlichkeit sichtlich schmecken.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag, 8. Mai, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Verl.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.