Kaunitzerin will »Plauderecke – Café & KlimBim« in Verl eröffnen Café für alle Generationen

Verl (WB/abb). Mama und Papa wollen in Ruhe einen Kaffee trinken und eine Kleinigkeit essen, die Kinder sind quengelig, sitzen unruhig, stören andere Gäste. Welche Eltern kennen das nicht? Mit der »Plauderecke«, ein Café für alle Generationen, möchte Brigitte Graute in Verl Abhilfe schaffen.

Brigitte und Michael Graute sind während eines Berlin-Trips auf eine Geschäftsidee gestoßen: ein Café für alle Generationen. Dies wollen sie auch in Verl realisieren. Sie ziehen mit ihrem »Plauderecke – Café & KlimBim« bald an die Hauptstraße.
Brigitte und Michael Graute sind während eines Berlin-Trips auf eine Geschäftsidee gestoßen: ein Café für alle Generationen. Dies wollen sie auch in Verl realisieren. Sie ziehen mit ihrem »Plauderecke – Café & KlimBim« bald an die Hauptstraße. Foto: Andreas Berenbrinker

Öffnungszeiten

Geöffnet hat das familienfreundliche Café ab Sommer von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 9.30 und 18 Uhr. Ein genauer Eröffnungstermin steht noch nicht fest.

In dem Café, das zurzeit an der Hauptstraße 18 in den ehemaligen Räumen des Sportlife-Shops entsteht, sind Eltern oder Großeltern mit Babys und kleinen Kindern oder auch Krabbelgruppen gerne gesehen. »Ich möchte einen Treffpunkt für alle Generationen schaffen«, sagt Brigitte Graute aus Kaunitz. Die 35-Jährige habe sich den Entschluss zur Selbstständigkeit reiflich überlegt.

Berliner Café inspiriert Verler Familie

Die Idee sei aber spontan entstanden. Bei einem Bummel durch Berlin lernten Brigitte Graute, ihr Mann Michael sowie der zweijährige Sohn Joscha im vergangenem Oktober solch ein familienfreundliches Café kennen. »So etwas brauchen wir auch in Verl«, meinte Brigitte Graute. Es reifte ein Plan, Ideen sprießten, Workshops und Messen wurden besucht.

Limonaden werden selbst hergestellt

In der »Plauderecke – Café & KlimBim«, so der vollständige Name, soll es Speisen und Getränke geben, »die nicht so 08/15 sind«, sagt Brigitte Graute. Sie denkt dabei an Schnittchen, herzhafte Waffeln, verschiedene Müslisorten, Suppen, Kuchen und diverse Snacks. Dafür wird sie mit Friederike Gerling eine Köchin einstellen. Sämtliche Speisen und die Getränke wie selbst gemachte Limonaden sollen auch zum Mitnehmen angeboten werden. »Wir hoffen auf viele Schüler und Lehrer aus den Schulen oder auf Kunden der Bibliothek«, so Graute.

Ein Schwerpunkt soll der Verkauf von Kaffee werden. Brigitte Graute lächelnd: »Unser Anspruch ist es, dass wir den besten Kaffee in Verl anbieten wollen.« Gemeinsam mit Friederike Gerling und ihrem Mann Michael (45) hat Brigitte Graute viele Kaffeesorten probiert und in Bremen einen eintägigen Workshop für die »perfekte Kaffeezubereitung« belegt.

"

Unser Anspruch ist es, dass wir den besten Kaffee in Verl anbieten wollen.

Brigitte Graute

"

Herzstück des »rundherum familienfreundlichen Cafés« (Graute) wird aber der Spielbereich in dem 150 Quadratmeter großen Lokal. Hier sollen sich Kinder austoben dürfen »und gleichzeitig etwas für ihre Motorik und ihren Entdeckergeist tun«, sagt Graute, die auf naturbelassenes und unkonventionelles Spielzeug setzt. Dass ein separater und nicht einsehbarer Still- und Wickelbereich dazugehört, ist für die Kaunitzerin selbstverständlich. Zu ausgewählten Terminen soll es auch Animationen am Nachmittag geben – darunter Aktionen zu Ostern, Weihnachten oder Halloween sowie Puppenspiele, das Bauen von Seifenkisten, Mottopartys oder Kinderdiscos.

Themenabend sollen angeboten werden

Durch die Trennung zum Thekenbereich sei es auch möglich, Themenabende anzubieten. »Wir können nähen, Spiele- oder Quizabende veranstalten oder Gesprächsrunden in ausländischer Sprache anbieten«, so Graute, die ihre Räume auch für Kinderfeiern am Wochenende vermieten will. Abgerundet werden soll die »Plauderecke« mit dem Verkauf von »Klimbim für Kinder und Jedermann« (Graute).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.