31. Truck-Treff in Kaunitz – Auftritt von DSDS-Zweitplatzierten Amerikanischer Flair in Kaunitz

Von Isabell Waschkies

Verl (WB). 400 Trucks steuern auf die Ostwestfalenhalle zu und bringen amerikanisches Flair mit: Vom 11. bis zum 14. August findet zum 31. Mal der Truck-Treff in Kaunitz statt. Mit dabei sind unter anderem Laura van den Elzen, Finalistin von Deutschland sucht den Superstar (DSDS), die Cowboy-Gruppe »Truck Stop« und Linda Gail Lewis.

Die Organisation des Truck-Treffs liegt in Familienhand. Seine Geburtsstunde erlebte die Veranstaltung, organisiert von Klaus Niebel, 1984 in Schloß Holte. Zwei Jahre später habe Niebel es wegen immer wachsender Beliebtheit auf das großzügige Gelände der Ostwestfalenhalle verlegt. »Kaunitz wird sich über vier Tage zu einem Western Dorado nicht nur für die Anhänger der Western-Szene verwandeln«, sagt Veranstalter und Sohn des Gründers Thorsten Niebel im Gespräch mit dieser Zeitung. In den vergangenen Jahren sind zwischen 5000 und 7000 Menschen nach Kaunitz gekommen, um sich das Spektakel rund um die aufgemotzten Trucks mit Sonderlackierungen anzuschauen.

Bullenreiten und Cowboy-Hüte

Außerdem gibt es Bullenreiten mit Star-Moderator Elvis, Westernstände, ein Tippidorf der Old Melle Trading Company und Linedance im angrenzenden Saloon. Für den echten Western-Flair sorgen auch die historisch gekleideten Damen und Herren mit Cowboy- Hüten, Indianerfedern und Trappermützen.

Der Freitag gilt als großer Anreisetag der 400 Brummis. Am Abend treten die Country-Music-Bands »The Forgotten Sons of Ben Cartwright«, »Music Road Pilots« aus Holland mit ihrem dänischen Steelgittaristen Nils Tuxen sowie Country-Legende Charlie Mc Coy aus Amerika auf. »Besonders freuen wir uns in diesem Jahr über die Zusage der diesjährigen Zweitplatzierten von Deutschland sucht den Superstar Laura van den Elzen aus Holland«, sagt Niebel. Sie wird zusammen mit ihrer dänischen Country-Band die Party am Samstagabend auf der Bühne der Ostwestfalenhalle eröffnen. Anschließend kommen Linda Gail Lewis und ihre Band mit ihren größten Hits im Gepäck auf die Bühne. Für deutsche Countrymusik sorgen abschließend die Cowboys der Nation der Band »Truck Stop«, die über Jahrzehnte zu Deutschlands Countryband Nummer eins aufgestiegen sind. Die Mitglieder werden Lieder ihrer aktuellen Platte »Männer sind so« präsentieren.

Ein Fest für die Familie

Die Organisation für diese Veranstaltung sei enorm. Thorsten Niebel: »Das Besondere daran ist aber, dass es trotz der Größe familiär und gemütlich zugeht.«

Der Eintritt für das Gelände ist am Donnerstag und Freitag kostenlos; am Samstag kostet er acht Euro für Erwachsene und vier Euro für Kinder. Der Einlass für die Konzerte an allen Abenden ist von 18.30 Uhr an und kostet 25 Euro im Vorverkauf und 29 Euro an der Abendkasse; am Freitag ist er kostenlos. Tickets können online erworben werden unter www.truck-store-niebel.com .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.