Drei LED-Lampen gibt’s kostenlos: Aktion am Freitag auf dem Marktplatz Wer tauscht, spart richtig Strom

Verl (WB/stl). Es ist eine Tauschaktion der besonderen Art: Wer am kommenden Freitag, 24. Juni, auf den Marktplatz geht und dort drei herkömmliche intakte Glühbirnen abgibt, kann mit drei modernen und vor allem energiesparenden LED-Leuchten wieder nach Hause gehen. Dazu gibt es noch eine Menge Stromspartipps und ein Kühlschrankthermometer – und das alles kostenlos und ohne jegliche Verpflichtungen. Die Stadt Verl mit ihrem Klimaschutzmanagement, die Verbraucherzentrale und die Kolpingsfamilie machen es möglich.

Machen auf die Tauschaktion aufmerksam: (von links) Energieberaterin Ines Perschke, Ber­thold Pape von der Kolpingsfamilie und Klimaschutzmanagerin Franziska Monkenbusch.
Machen auf die Tauschaktion aufmerksam: (von links) Energieberaterin Ines Perschke, Ber­thold Pape von der Kolpingsfamilie und Klimaschutzmanagerin Franziska Monkenbusch. Foto: Stefan Lind

Der Anstoß für diese ungewöhnliche Idee sei aus den Reihen der Verler Kolpingsfamilie gekommen, erläuterte Bürgermeister Michael Esken im Rahmen eines Pressegesprächs im Rathaus. Ähnliche Aktionen habe es zuvor schon in Rietberg und Gütersloh gegeben. »Wir konnten Sponsoren finden, die uns finanziell unterstützen«, betonte Ber­thold Pape von der Kolpingsfamilie. Denn es geht immerhin um 999 LED-Lampen, die unters Volk gebracht werden sollen.

Verl will eine klimaneutrale Stadt werden

Ein sechsköpfiges Team will sich am Freitag auf dem Marktplatz sehen lassen, darunter Klimaschutzmanagerin Franziska Monkenbusch und Energieberaterin Ines Perschke, die intensiv an der Vorbereitung beteiligt sind. Um es für alle Beteiligten möglichst einfach zu machen, soll das Procedere immer gleich sein. Abgeben kann man (mindestens) drei normale Leuchten mit dem Schraubsockel E 14 oder E 27, zurück gibt es ausnahmslos drei LEDs – zwei E 14 und eine E 27. Start der Aktion ist pünktlich um 12 Uhr; sie endet, wenn alle Lampen verteilt worden sind.

Der Tausch gehört zu den zahlreichen Mosaiksteinchen, die dazu beitragen sollen, dass Verl eine klimaneutrale Stadt wird. Natürlich wollen die Initiatoren auch dem Klimawandel entgegen wirken. Was allein eine solche begrenzte Aktion für positive Konsequenzen hat, lässt sich gut nachrechnen. Wenn alle LED-Leuchten neue Besitzer finden und diese sie auch entsprechend nutzen, können bis zu 50 000 Kilowattstunden Strom pro Jahr eingespart werden. Das entspricht mehr als 30 Tonnen CO 2 . Und anders betrachtet: Bei einer Einsparung von etwa 40 Watt pro Leuchte würden die drei neuen LED-Lampen (bei einer angenommenen Leuchtdauer von lediglich zwei Stunden pro Tag) fast 90 Kilowattstunden Strom pro Jahr sparen helfen. Umgerechnet sind das 23 Euro.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.