Zwei Mütter wollen Elterninitiative gründen und suchen ein Grundstück
Ein Waldkindergarten für Steinhagen

Steinhagen -

Steinhagen ist gut versorgt mit Kindertagesstätten – wenn zum 1. August auch die des DRK Gütersloh aufmacht, sind es zwölf. Was Steinhagen aber bisher nicht hat, ist ein Waldkindergarten. Zwei Mütter, Verena Venjakob und Anna Stark, wollen das ändern. Die beiden möchten einen Verein gründen und ein Grundstück finden, um das besondere Konzept eines Kindergartens mitten in der Natur umzusetzen. Von Annemarie Bluhm-Weinhold
Montag, 05.04.2021, 14:32 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 05.04.2021, 14:32 Uhr
  Das Prinzip ist, dass ein solcher Kindergarten eine Basisstation, einen großen Bauwagen oder besser noch eine Hütte, hat, die in einem Waldstück steht. Von dort aus unternehmen die Kinder und die Erzieherinnen dann Ausflüge in den Wald, spielen, erkunden die Natur. „Bislang ist das für uns noch Wunschdenken“, sagt Verena Venjakob. „Wir sind noch auf der Suche nach einem Grundstück und nach weiteren Mitstreiterinnen und Mitstreitern.“ Was das Besondere und die Vorteile eines Waldkindergartens sind, das weiß Anna Stark, Erzieherin und Reittherapeutin, aus ihrer beruflichen Erfahrung. Denn die war selbst schon einmal in einem Waldkindergarten, dem in Quelle, tätig. „Es macht Spaß in einem solchen Kindergarten zu sein. Erzieherinnen und Kinder haben genügend Raum, um sich auszudehnen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7901568?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7901568?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
CDU-Bundesvorstand für Laschet als Kanzlerkandidat
«Ich bin bereit, für uns die Kandidatur zu übernehmen»: CDU-Chef Armin Laschet wollte die Entscheidung in der K-Frage bereits am Montagabend erzwingen. Erfolglos.
Nachrichten-Ticker