Viel Programm trotz Corona: Steinhagener Kulturtage vom 25. Oktober bis 1. November
Klassik, Kabarett und schwarzer Humor

Steinhagen  (WB). Klassik und Swing, Kabarett und Satire, Krimi und schwarzer englischer Humor – diese exorbitante Mischung versprechen die Steinhagener Kulturtage 2020 eine Woche lang von Sonntag, 25. Oktober, bis Sonntag, 1. November. Was will man mehr? Vielleicht ein Tässchen Tee zur Edgar-Allen-Poe-Lesung, ein Glas Wein in der Konzertpause und die schöne Atmosphäre der Brockhagener Kirche. Das alles wird es pandemiebedingt nicht geben. Alle Veranstaltungen finden in der Aula des Schulzentrums statt, denn dort ist am meisten Platz. Und ohne Pause und ohne Getränke. Die dürfen aber selbst mitgebracht werden.

Samstag, 05.09.2020, 04:14 Uhr aktualisiert: 05.09.2020, 04:20 Uhr
Beschwingter kann ein Auftakt nicht sein: Sistergold, die vier Saxofonistinnen, haben ihr Programm nicht umsonst „Frische Brise“ genannt. Diese wollen sie mit Swingklassikern, aber auch Debussy und Händel nach Steinhagen bringen. Foto: Toofan Hashemi

200 Stühle werden in der Aula aufgestellt. Man hat sich gegen die Sperrung jeder zweiten Sitzreihe und bestimmter Plätze entschieden: zuviel Flatterband. Das hätte Baustellenatmosphäre, meint das Orga-Team. Bedauerlich auch, dass die Kulturtage nicht in die Ortsteile gehen können. „Wir wollen aber nicht jammern, was es alles nicht gibt, sondern uns darüber freuen, was wir machen können“, sagt Petra Holländer. Die Kulturbeauftragte im S Rathaus hat mit dem ehrenamtlichen Arbeitskreis Kultur die vielbeachtete und weit über Steinhagens Grenzen geschätzte Kleinkunstreihe auf die Beine gestellt. Diese ist auch ein Stück erhöhte Lebensqualität, wie Kulturamtsleiterin Gabi Schneegaß betont: „Es ist wichtig für die Menschen in Dialog zu kommen. Es ist uns wichtig zu zeigen, dass es weitergeht. Und das ist auch ein Zeichen der Solidarität mit den Künstlern.“

Frauenpower zum Auftakt

Und wie es weitergeht. Gleich mit viel Frauenpower: „Vier Frauen, vier Saxophone, ein Sound“, wirbt Sistergold für sich. Die Band war 2015 schon mal da und hat die Brockhagener Kirche mitgerissen. Diesmal stehen die Musikerinnen am 25. Oktober, 20 Uhr mit zwei Metern Abstand in der Aula auf der Bühne, und sind mit Swingklassikern, Klassik von Debussy und Händel, aber auch Weltmusik aus Irland und Brasilien hoffentlich ebenso mitreißend.

Bleiben wir bei der Klassik – 250 Jahre Beethoven. Da schaltet sich auch Allroundtalent Michael Sens ein und gratuliert mit Satire, aber auch großer Musikalität. „Unerhört Beethoven“ ist eine Geburtstagsparty mit Zeitzeugen Beethovens. Zu erleben am Montag, 26. Oktober, 20 Uhr. 2013 war Sens schon einmal in Steinhagen.

Walter Sittler liest Dietert Hildebrandt

Sie waren Freunde, und nach dem Tod des Kabarettisten Dieter Hildebrandt hat Schauspieler Walter Sittler seinen Wunsch erfüllt, nämlich Auszüge aus seinem Buch „Letzte Zugabe“, kombiniert mit weiteren Textes in einem Bühnenprogramm zusammenzustellen. „Ich bin immer noch da“ heißt es – in Steinhagen am Dienstag, 27. Oktober, 20 Uhr. Eine Kooperation der Kulturtage mit der Gemeindebibliothek.

Kabarett ohne Zeigefinger, dafür mit „Daumen hoch“ kündigt Matthias Ningel an. „Kann man davon leben?“ heißt sein Programm. Offensichtlich ja – und dabei auch sein Publikum begeistern. Petra Holländer jedenfalls hat ihn in Osnabrück erlebt und für die Kulturtage engagiert. Freitag, 30. Oktober, 20 Uhr tritt Matthias Ningel in Steinhagen auf.

Und dann wird’s gruselig – und hintergründig. „Der Laschsalon“ ist ein Abend mit der Schauspielerin Anja Bilabel und Harfenistin Verena Volkmer am Samstag, 31. Oktober, 17 Uhr. Passend zu Halloween gibt es in dem Mystery-Hörstück Stories von Egdar Allen Poe und Roald Dahl – englischer Humor und Gänsehaut.

Heimische Musikerinnen zum Finale

Und schließlich sind heimische Musikerinnen und ein Musiker der Nordwestdeutschen Philharmonie für das Finale der Kulturtage 2020 zuständig. Das Experience Quartett, das sind die Steinhagenerin Oliwia Locher (Violine) und ihre Kolleginnen Bozhana Sokolova (Violine), Monica Grion (Viola) und Stella Buzek. Sie treffen auf Pierre Yves Locher mit seiner Klarinette. Gemeinsam spielen sie am Sonntag, 1. November, 17 Uhr Beethoven und Brahms.

Der Flyer mit dem Kulturtage-Programm im Überblick ist derzeit in Druck und wird übernächste Woche in die Haushalte verteilt. Sponsor der Veranstaltungsreihe sind wie in den Vorjahren die Gemeindewerke Steinhagen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7566915?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Stornierte Klassenfahrten: NRW zahlt mehr als 25 Millionen
Symbolbild. Foto: Tom Mihalek/dpa
Nachrichten-Ticker