In Steinhagen-Amshausen errichtet die Firma Twelmeier vier Mehrfamilienhäuser
Mietwohnungen und Senioren-WG

Steinhagen-Amshausen (WB). Südlich der Amshausener Straße will das Bauunternehmen Twelmeier noch im September mit dem Bau mehrerer Mehrfamilienhäuser beginnen, auch eine Alten-WG ist geplant. Die insgesamt vier Gebäude sollen einen Mix aus frei finanziertem und gefördertem Wohnraum beinhalten. Die Steinhagener SPD hatte am Montag zum Vor-Ort-Termin eingeladen, um sich ein Bild von den Planungen zu machen.

Dienstag, 01.09.2020, 15:52 Uhr aktualisiert: 01.09.2020, 15:54 Uhr
Bauunternehmer Nils Twelmeier (links) zeigt der Steinhagener SPD die Planungen für den frei finanzierten und den sozialen Wohnungsbau in Amshausen. Von links: Ina Bolte mit Sohn Emil, Lina Hartleif, Dieter Strakeljahn, Sarah Süß, Maida Ntinos und Udo Bolte. Foto: Volker Hagemann

Gerade erst vor zwei Wochen und damit viel später als erhofft habe man den Kaufvertrag für die Grundstücke unterschrieben, berichtet Geschäftsführer Nils Twelmeier: „Das hätte schon deutlich eher sein können, aber beim Kreis Gütersloh als Genehmigungsbehörde lief diesmal alles sehr zäh, ein Großteil der Leute war mit Themen wie Tönnies und Corona mehr als stark ausgelastet.“ Dass Twelmeier an dieser Stelle überhaupt investiert, stand lange Zeit nicht fest. „Aber wir wollen den sozialen Wohnungsbau ja auch unterstützen; für Kapitalanleger dagegen ist das unter den gegebenen Bedingungen unattraktiv.“ So müssen die finanziell geförderten Wohnungen beispielsweise 20 Jahre lang als Sozialwohnungen genutzt werden.

Gemeinde bezuschusst Bewilligungsmiete

Den Bau bezahlbarer Mietwohnungen wünscht sich die Gemeinde seit langem auch für einen Teil dieses Baugebietes südlich der Amshausener Straße. Von den 19 Grundstücken, die die Gemeinde hier vermarktet hat, sind sechs für Mehrfamilienhäuser vorgesehen. Zwei davon hatte die Firma Große­vollmer aus Langenberg für den Bau von Mehrfamilienhäusern erworben.

Im Frühjahr 2019 hatte der Gemeinderat die Ausweitung der kommunalen Wohnungsbauförderung beschlossen. Um Investoren Anreize zu geben, wurde die vom Land NRW für ein Wohnbauprojekt festgelegte Bewilligungsmiete erhöht, also die zulässige Miete während der Mietpreisbindung: Die Gemeinde bezuschusst sie um zwei Euro pro Quadratmeter Wohnfläche auf 7,55 Euro, bei barrierefreiem Wohnraum mit erhöhtem Standard um drei Euro auf 8,55 Euro.

Bis Januar 2021 soll der erste Rohbau stehen

Eine Bauherrengemeinschaft aus der Firma Twelmeier und weiteren Architekten errichtet nun auf den weiteren vier Grundstücken zwei Wohngebäude mit insgesamt 21 Wohneinheiten und einer Senioren-Wohngruppe sowie zwei weitere Neun-Familien-Häuser. „Noch warten wir auf die Preise der Tiefbauunternehmen, doch in spätestens zwei Wochen soll Baubeginn sein – zunächst für das Doppelgebäude mit der Senioren-WG“, sagt Nils Twelmeier. Bis Januar 2021 soll der Rohbau stehen, dann will man auch mit den anderen beiden Gebäuden beginnen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7561910?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Großfamilie behindert Rettungskräfte
Aus Sorge vor Tumulten am Städtischen Krankenhaus zeigte die Polizei am Freitag Präsenz. Dort wurde der 70-Jährige am Donnerstag eingeliefert, wo er am Freitag auch verstarb. Angehörige hatten zuvor schon den Rettungseinsatz behindert. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker