Steinhagen ruft vom 7. bis 27. September wieder zum Wettbewerb Stadtradeln auf
„Die pure Lust am Radfahren“

Steinhagen (WB). Fahrradfahren boomt – in Zeiten von Corona entscheiden sich derzeit mehr Menschen statt für Bahn und Bus lieber für diese Form des Individualverkehrs oder unternehmen auch in der Freizeit mehr auf zwei Rädern. Jetzt können sich die Steinhagener Radfahrerinnen und Radfahrer ihre Kilometer auch anrechnen lassen – beim Wettbewerb „Stadtradeln“.

Mittwoch, 12.08.2020, 04:00 Uhr aktualisiert: 12.08.2020, 05:01 Uhr
Klimaschutzmanagerin Anna Zühlke und Bürgermeister Klaus Besser werben für das Stadtradeln. Ein Radhaus-Team gibt es schon – viele weitere sollen folgen. Foto: Bluhm-Weinhold

Gemeinsam mit elf weiteren Kommunen aus dem Kreis Gütersloh ist die Gemeinde zeitgleich vom 7. bis 27. September bei der bundesweiten Veranstaltung dabei. Bisher war Steinhagen immer „Vorreiter“ im Mai, doch diesmal machte der Corona-Lockdown Organisatorin Anna Zühlke vom Klimaschutzmanagement einen Strich durch die Rechnung. Umso mehr freut sie sich, dass es nun doch noch klappt – wenn auch ohne öffentliche Fahrten und Veranstaltungen, die sonst zum Wettbewerb gehörten. „Es ist diesmal die pure Lust am Radfahren“, sagt sie.

Vom Prinzip her ist aber alles wie gewohnt, und die ersten Teams haben sich auch schon angemeldet. 21 Tage lang heißt es, zur Förderung des Radverkehrs und für mehr Klimaschutz möglichst alle Alltagswege mit dem rad zurückzulegen. Und natürlich kann man sich auch den Wochenendausflug und das sportliche Training anrechnen. „Das Fahrrad ist das beste Verkehrsmittel für Klima und Gesundheit“, sagt Anna Zühlke.

Jeder, der in Steinhagen wohnt, arbeitet, einem Verein angehört oder eine Schule besucht, kann mitmachen. Apropos: Die Schulen hat die Gemeinde, wie schon im Vorjahr, noch einmal extra angesprochen. Sie haben im Wettbewerb eine eigene Kategorie.

Eine Erfolgsgeschichte

Alle Bürgerinnen und Bürger, die teilnehmen möchte, müssen sich am besten online unter stadtradeln.de/steinhagen anmelden, ein eigenes Team gründen oder einem Team beitreten. Klassisch ohne Internet geht es auch über einen Anmeldebogen, den es im Rathaus gibt.

Für Einzelfahrende steht das „Offene Team“ zur Verfügung. Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung hat Bürgermeister Klaus Besser schon das Team „Radhaus“ gegründet. Stadtradeln ist in Steinhagen ein Erfolgsmodell. Im vergangenen Jahr waren es 473 Radelnde in 41 Teams. Insgesamt legten sie 76.870 Kilometer zurück – das ist fast zweimal um den Äquator – und sparten damit in der Modellrechnung 10.915 Kilo Kohlendioxid ein. Eine deutliche Steigerung gegenüber der Premiere von 2018 mit 265 Radelnden, 26 Teams, 49.185 Kilometern und 6.984 vermiedenen Kilo CO 2 . Wie viele es diesmal werden, das wagt Anna Zühlke in Zeiten von Corona nicht zu prognostizieren. Sie hofft indes auf einen Boom. Denn neben der Wertung und den Urkunden, die diesmal im Rathaus abgeholt werden müssen oder per Post kommen, gibt es auch wieder Preise zu gewinnen. Hauptpreis ist ein Gutschein über 500 Euro für eine Radreise.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7530683?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Seehofer plant Rassismus-Studie
Bundesinnenminister Horst Seehofer. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker