Amshausener Naturfilmer Schieke machen „Zufallsbekanntschaft“ beim Dreh
Störche mögen den Ströhen

Steinhagen  (WB/anb). Der Ströhen – ein Paradies für Störche offenbar. 13 der großen Vögel mit dem charakteristischen langen roten Schnabel haben die Amshausener Naturfilmer Svenja und Ralph Schieke am Freitagmorgen in den Ströher Wiesen getroffen.

Samstag, 08.08.2020, 04:09 Uhr aktualisiert: 09.08.2020, 15:16 Uhr
Nicht nur einer, sondern insgesamt 13 Störche bevölkern eine Wiese auf dem Ströhen – die Rinder stören sie offenbar nicht. Foto: Ralph Schieke

Eigentlich sind die beiden dort derzeit unterwegs, um Rehe bei der Brunft zu filmen. „Aber plötzlich standen bei der Fahrt an der Kita Ströhen sage und schreibe 13 Störche auf einer Wiese. Alles Altvögel, die sich jetzt so langsam auf den Weg nach Afrika machen“, sagt Ralph Schieke. Die Vögel seien alle kurz aufgeflogen, als Radfahrer anhielten und Fotos von der auffälligen Gruppe machten, berichtet er weiter: Sie hätten dann aber auf einer Wiese auf der anderen Straßenseite weiter gefressen.

Bereits im vergangenen Jahr sind über Wochen Störche in großer Zahl auf dem Ströhen beobachtet worden. Und am vergangenen Wochenende hat Leser Günter Hempelmann gleich etwa 40 Weißstörche am Heideweiher gesehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7525919?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Großfamilie behindert Rettungskräfte
Aus Sorge vor Tumulten am Städtischen Krankenhaus zeigte die Polizei am Freitag Präsenz. Dort wurde der 70-Jährige am Donnerstag eingeliefert, wo er am Freitag auch verstarb. Angehörige hatten zuvor schon den Rettungseinsatz behindert. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker