Beliebter Freiluftgottesdienst wird am 12. Juli auf dem Hof Johannsmann in Steinhagen gefeiert
Gemeinschaftserlebnis statt Einsamkeit

Steinhagen (WB). „Wie ein Damoklesschwert schwebte die Frage des Lockdowns über uns“, sagt der Brockhagener Pfarrer Dr. André Heinrich. Doch inzwischen ist klar: Der beliebte Gottesdienst auf dem Ströhen am Sonntag, 12. Juli, kann stattfinden. Beginn ist um 11 Uhr.

Donnerstag, 09.07.2020, 07:00 Uhr
Die Tore zum Pferdetransportunternehmen Johannsmann am Hagenort öffnen sich am 12. Juli für die Besucher des beliebten Ströhen-Gottesdienst. Von links: Pfarrer Dr. André Heinrich, Gastgeber Friedrich Johannsmann, die Mitorganisatoren Horst Bartelniewöhner, Irmgard Haufler und Andreas Christiansen sowie Pfarrerin Kirsten Schumann. Foto: Johannes Gerhards

Damit wird eine seit 2010 bestehende Tradition fortgesetzt. Zum zweiten Mal seit 2017 ist Friedrich Johannsmann Gastgeber, nicht zuletzt, weil die Reithalle auf seinem Anwesen am Hagenort 6 die perfekte Ausweichmöglichkeit bietet. Bei Regen greift Plan B, und die Gemeinde kann in die Reithalle mit ausreichend Platz und guter Belüftung ausweichen.

Alle Beteiligten müssen dennoch zumindest vor und nach dem Gottesdienst die mittlerweile obligatorische Mund-Nasen-Bedeckung tragen. „Voraussichtlich können die Masken auf den in sicherem Abstand zueinander angeordneten Sitzplätzen abgenommen werden“, kündigt André Heinrich an. Auf das gesellige Beisammensein im Anschluss an den Gottesdienst müssen die Besucher in diesem Jahr aus den bekannten Gründen aber leider verzichten.

Als Gemeinschaftserlebnis Trost spenden

Ein kleines Posaunen-Ensemble wird die gemeinsame Veranstaltung der Kirchengemeinden Steinhagen und Brockhagen, die in den vergangenen Jahren schon mal rund 250 Besucher verzeichnete, musikalisch untermalen. Das aktive Mitsingen der Kirchenlieder muss aber weiterhin unterbleiben, lediglich Sologesang ist möglich. Thematisch stellt der Gottesdienst die Berufung des Petrus als „Menschenfischer“ in den Mittelpunkt (Lukas 5, 10). Pastorin Kirsten Schumann hat sich in ihrer Ordinationspredigt ausgiebig damit befasst und wird die Bedeutung des für den kommenden Sonntag vorgeschrieben Textes in Zusammenhang mit der „Aufgabe von Kirche heute“ darlegen.

„Gerade in der Corona-Zeit ist viel ausgefallen, da sollen unsere Gottesdienste als Gemeinschaftserlebnis ein Stück Trost spenden“, betont André Heinrich. „Einsamkeit ist auch etwas Schlimmes“, sagt Kirsten Schumann in Bezug auf die von Corona verursachten sozialen Probleme, mit denen sich auch die Kirche konfrontiert sieht. Unmittelbar Im Anschluss wird gegen 12.30 Uhr ein weiterer Gottesdienst mit drei Taufen im eher privaten Rahmen durchgeführt.

Im Anschluss auch online zu verfolgen

All jene, denen ein persönlicher Gottesdienstbesuch nicht möglich ist, können diesen auch im Internet miterleben. „Für ein Live­streaming fehlen uns leider die technischen Voraussetzungen“, sagt Philip Kleen, der eine Aufzeichnung unter Berücksichtigung aller Persönlichkeitsrechte online bereit stellen möchte. Ein entsprechender Link wird auf der Webseite www.kirche-steinhagen.de veröffentlicht. Weil angesichts der aktuellen Corona-Beschränkungen auch die regulären Gottesdienste abgesagt wurden, greift auch Pfarrer André Heinrich auf digitale Möglichkeiten zurück. Sein Podcast ist telefonisch unter 0 52 04/9 24 96 46 oder im Internet abrufbar: www.soundcloud.com/kirchebrockhagen.

Aus gegebenem Anlass weist Gastgeber Friedrich Johannsmann noch darauf hin, dass fremde Hunde auf dem Betriebsgelände seines Pferdetransportunternehmens nicht zugelassen sind. Parkplätze für Autos und Fahrräder sind dagegen in ausreichender Zahl vorhanden.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7486257?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Dänischer Schlachthof muss vorerst schließen
Die Probleme in Schlachtbetrieben reißen offenbar nicht ab. Nachdem bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück der Betrieb (Foto) wochenlang ruhen musste, wird jetzt ein Betrieb in Dänemark für mindestens eine Woche geschlossen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker