Bedarf nach Verjüngung: Gemeinde Steinhagen übernimmt alle vier Auszubildenden
Nachwuchs im Rathaus

Steinhagen (WB/vh). Dröger Verwaltungsjob? Von wegen – diese vier jungen Leute machen äußerst positive Erfahrungen.

Freitag, 03.07.2020, 08:00 Uhr
Freude über die Verstärkung im Rathaus: Rika Pohlmann, Luisa Forntheil, Henri Hübner und Dominic Reiche (vorn, von links) mit Bürgermeister Klaus Besser und den Ausbildungsleitern Verena Prigl und Jens Hahn. Foto: Volker Hagemann

Die Verwaltungsfachangestellten Rika Pohlmann (21) aus Steinhagen und Dominic Reiche (24) aus Versmold sowie die Verwaltungswirte Luisa Forn­theil (23) aus Steinhagen und Henri Hübner (20) aus Verl schwärmen davon, wie abwechslungsreich ihr Berufsleben im Steinhagener Rathaus sei. Jetzt haben sie ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Die zweite gute Nachricht: Alle vier werden übernommen und bleiben der Gemeindeverwaltung erhalten.

„Unser Beitrag, dem demografischen Wandel entgegen zu wirken“, freut sich Bürgermeister Klaus Besser als „oberster Boss“ über die Verstärkung im Rathaus. Denn dort brauche man dringend weitere auch jüngere Kollegen, um für die Zukunft gewappnet zu sein. „Denn es sind einige Mitarbeiter, die in absehbarer Zeit in den Ruhestand gehen.“ Den vier „Neuen“ im Rathaus überreichte er zusätzlich zu ihren Abschlusszeugnissen – mit zweimal Gut und zweimal Befriedigend – auch Gutscheine der Buchhandlung Lechtermann.

Wünsche nach Möglichkeit berücksichtigt

„Eine tolle Leistung, und es sind vier super-engagierte Kollegen!“, findet auch Ausbildungsleiter Jens Hahn. Er hatte sich mit den vier Azubis bereits vor einem halben Jahr zusammengesetzt, um ihre Interessen für den weiteren Einsatz im Rathaus abzuklopfen – „das ist natürlich immer auch ein Kompromiss zwischen den Wünschen und unseren Bedürfnissen, wo gerade Verstärkung benötigt wird“, so Hahn. Und so werden nun drei der jungen Leute im Finanzwesen der Verwaltung eingesetzt, Henri Hübner dagegen für die Vorbereitung und Organisation der Kommunalwahl. Jens Hahn betont aber auch die Möglichkeit des Wechselns: „Es gibt ja immer mal wieder interne Stellenausschreibungen.“

Klar, dass aktuell die Corona-Pandemie für veränderte Bedingungen sorgt: Daher fand die theoretische Ausbildung am Studieninstitut Westfalen-Lippe zuletzt digital statt. „Und im Ordnungsamt ist gerade wegen Corona viel zu tun, das macht es richtig abwechslungsreich!“, findet Henri Hübner.

Jetzt für 2021 bewerben

Drei weitere Nachwuchskräfte sind derzeit noch bei der Gemeinde in Ausbildung, ab 1. August kommen zwei hinzu. Und für den Ausbildungsbeginn 2021 kann man sich jetzt bewerben; Bedingung ist mindestens die Fachoberschulreife. Die Aufgaben sind weiter vielfältig: Im Rathaus, beim Bauhof, in Kitas und Mensen beschäftigt die Gemeinde insgesamt etwa 210 Mitarbeiter.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7478268?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Datenpanne: Inzidenz steigt auf 41 – doch Kreis darf nicht sofort handeln
22 Neuinfektionen sind am Samstag gemeldet worden. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker