Trio überfällt Bielefelder und stiehlt Handy und Autoschlüssel
Polizei nimmt Straßenräuber fest

Steinhagen (WB). Ein 27-jähriger Bielefelder ist am Montagabend, 1. Juni, gegen 21.55 Uhr Opfer eines dreisten Raubüberfalls in Steinhagen geworden. Dabei sind ihm das Mobiltelefon und sein Autoschlüssel entwendet worden. Doch zwei der mutmaßlichen Täter sind noch am gleichen Abend festgenommen worden.

Donnerstag, 04.06.2020, 11:43 Uhr aktualisiert: 04.06.2020, 13:38 Uhr
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Der Bielefelder hatte in einem Internetportal für An- und Verkaufszwecke nach einem Mobiltelefon gesucht, woraufhin sich einer der Täter bei ihm meldete und ein Handy für 650 Euro anbot, wie die Polizei mitteilt. Als der Kaufinteressent zu dem vereinbarten Treffen in Steinhagen im Bereich Laukshof/Himmelreich erschien, wurde er nahezu unvermittelt von einer Person aus einem dort angetroffenen Trio angegriffen und durch einen gezielten Tritt zu Boden geworfen. Während einer der Täter ihn in den Schwitzkasten nahm, zog ihm einer der beiden Anderen sein Handy und den Schlüssel seines Pkw aus den Hosentaschen.

Gute Täterbeschreibung

Das Bargeld zum Kauf des Telefons, das der Geschädigte mitgebracht hatte und auf das es die Täter offenbar abgesehen hatten, fanden sie bei ihrem Opfer allerdings nicht. Anschließend flüchteten die Täter in verschiedene Richtungen. Erst ein Anwohner, an den sich der Geschädigte wandte, verständigte die Polizei. Dennoch gelang es den eingesetzten Beamten dank der guten Täterbeschreibung, zwei Tatverdächtige im Umfeld anzutreffen und einen der beiden festzunehmen. Der als Mitläufer eingestufte 22-jährige Haller gab schließlich die entscheidenden Hinweise, welche zu einem 20-jährigen Mittäter aus Halle führten. Dieser konnte im weiteren Verfahren zweifelsfrei durch den Geschädigten identifiziert werden.

Am Dienstag wurde auch der mutmaßliche Haupttäter, ein 19-jähriger Steinhagener, in der Wohnung seiner Familie festgenommen. Er wurde am Mittwoch der Haftrichterin in Bielefeld vorgeführt. Da er aus einigen anderen Straftaten, unter anderem einem Tankstellenraub, bereits eine Bewährungsstrafe offen hatte, wurde er in Untersuchungshaft genommen. Für die beiden anderen Tatverdächtigen, die polizeilich bislang nicht in Erscheinung getreten waren, ergingen keine Haftbefehle. Bei den Wohnungsdurchsuchungen bei den Beschuldigten wurde die Beute nicht gefunden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7435731?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Auch NRW-Regionen als Standort für Atommüll-Endlager geeignet
Symbolfoto. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker