Start geglückt: Waldbad öffnet – und alle halten sich an die Regeln
Viel Platz beim Planschen

Steinhagen  (WB). Sonnige 27 Grad und strahlend blauer Himmel – bessere Bedingungen hätte sich Schwimmmeister Ralf Aldenhoff für die Waldbad-Eröffnung nicht wünschen können. Doch wer am Dienstag schwimmen wollte, musste ein wenig Zeit mitbringen.

Donnerstag, 04.06.2020, 05:00 Uhr
Ruth Härchen und ihre Enkelin Marleen sind im Sommer Stammgäste am Strand des Waldbades – und fühlen sich auch im Corona-Sommer 2020 absolut sicher: Die Regeln seien hier gut umgesetzt, findet Ruth Härchen. Foto: Sara Mattana

Denn rein kam nur, wer das Kontaktdatenformular ausfüllte und eine Maske im Eingangsbereich trug. Echten Stammgästen machte das allerdings wenig aus: „Man muss sich natürlich erst dran gewöhnen, nicht wie sonst einfach im Wasser zu toben, aber ich finde, die Regeln wurden hier gut umgesetzt“, sagt die Steinhagenerin Gerrit Nissen, die die Eröffnung gemeinsam mit ihren Freundinnen kaum abwarten konnte: „Wir sind im Sommer immer sehr oft hier und haben schon befürchtet, dass die Saison dieses Jahr ganz ausfällt. Deshalb nehmen wir die Vorschriften und den Zettel am Eingang gern hin.“

Badetücher werden im roten Kreis platziert

Ebenso wie die anderen 29 von insgesamt 100 erlaubten Gästen, die sich während der ersten geöffneten Stunde im Waldbad einfanden, mussten Gerrit Nissen und ihre Freundinnen ihre Badetücher in einem roten Kreis auf dem Rasen platzieren. So soll der Abstand zwischen den Besuchern sichergestellt werden. „Die Kreise haben einen Durchmesser von drei Metern und sind je 1,50 Meter voneinander entfernt“, sagt Ralf Aldenhoff, der den Start in die Saison erst einmal als Testphase sieht und sich darüber freut, dass sich die ersten Besucher vorbildlich an die vielen neuen Regelungen halten.

So dürfen derzeit die warmen Duschen nicht genutzt werden und es steht nur jede zweite Umkleidekabine zur Verfügung. Außerdem sind die Besuche der Schwimmer zeitlich begrenzt: Nachdem das Waldbad um 13 Uhr seine Türen öffnet, müssen nach zweieinhalb Stunden alle Gäste gehen – denn dann wird die Anlage gründlich gereinigt und desinfiziert, bevor um 16 Uhr die zweite Schicht planschen darf. Doch auch im Wasser gibt es Vorschriften: Geschwommen werden darf nur im Kreis, mit je acht Personen auf einer Bahn. „Für den Strandbereich haben wir solche Regeln noch nicht, wir achten aber darauf, dass die Abstände eingehalten werden. Außerdem dürfen wir keine Bälle oder Matten verleihen, die müssen die Leute von zu Hause mitbringen“, sagt Ralf Aldenhoff, der das Waldbad nun immer öffnen möchte, wenn die Temperatur im Schatten über 20 Grad liegt.

Erstmal mit den Abläufen vertraut werden

Darüber freuen sich auch Ruth Härchen und ihre Enkelin Marleen, die in jeder Saison zu den Stammgästen gehören: „Wir hatten absolut keine Bedenken, heute her zu kommen. Die Sicherheitsvorkehrungen sind gut umgesetzt und wir freuen uns, das Naturbad wieder nutzen zu dürfen.“

Positive Reaktionen wie diese sind es, die Ralf Aldenhoff besonders freuen – schließlich bringen die neuen Vorschriften für ihn und sein Team viel Arbeit mit sich: „Am Samstag haben wir auch das Hallenbad für sechs Stunden geöffnet. 20 Leute waren insgesamt da und wir waren eigentlich froh darüber, erstmal langsam anfangen zu können und uns mit den Abläufen vertraut zu machen“. Denn je mehr die Hygienemaßnahmen für Team und Mitarbeiter zur Gewohnheit werden, desto weniger steht einer erfolgreichen Badesaison im Weg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7434836?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker