Sanierung der Bahnhofstraße: Gastwirt ist unzufrieden mit Informationspolitik
Bauablauf schmeckt nicht jedem

Steinhagen (WB). Während die Straßenbauarbeiter in der Mittagshitze Asphalt schaufeln, quält sich direkt neben ihnen der Linienbus auf der verbleibenden Durchfahrt durch die eng stehenden Absperrbaken über die Kreuzung – die Sanierung der Bahnhofstraße hat es in sich.

Donnerstag, 28.05.2020, 03:00 Uhr aktualisiert: 28.05.2020, 05:03 Uhr
Sie schuften bei sommerlichen Mittagstemperaturen: Die Mitarbeiter der Firma Eurovia haben am Mittwoch die ersten Asphaltschichten auf der Kreuzung Bahnhofstraße/Mühlenstraße/Am Pulverbach aufgebracht. Foto: Volker Hagemann

Obendrein wurde kurz vor Beginn der Asphaltierungsarbeiten der Plan des Bauablaufs zum wiederholten Male geändert. Die Aufteilung der 650 Meter langen Sanierungsstrecke zwischen dem Kreisel Brockhagener/Woerdener Straße und dem Kruken-Kreisel Patthorster Straße/Brückhof in jetzt vier Bauabschnitte ermöglicht zum einen die Erreichbarkeit des Kirchplatzes, zum anderen die Erreichbarkeit der Hausarztpraxis Hirsch; auf deren Parkplatz müssen jederzeit Corona-Testabstriche genommen werden können. „Denn das Corona-Behandlungszentrum der Kassenärztlichen Vereinigung in Gütersloh ist im April wieder geschlossen worden; das konnten wir bei unserer ursprünglichen Planung ja nicht vorhersehen“, erklärt Sven Johanning, Sprecher des Landesbetriebs Straßenbau NRW. „Mit den jetzigen Sanierungsabschnitten sollte es aber voran gehen“, hofft er.

Am Donnerstag folgt die Asphalt-Deckschicht

Der alte Asphalt ist inzwischen abgefräst, die Rinnsteine sind erneuert. Diese Woche werden zwei Abschnitte neu asphaltiert: vom Kreisel Brockhagener/Woerdener Straße bis zur Einmündung Kirchplatz sowie von der Kreuzung Mühlenstraße/Am Pulverbach bis auf Höhe der Praxis Hirsch.

22 Zentimeter dick ist der neue Asphalt, aufgetragen wird er in drei Lagen: Am Mittwoch haben die Mitarbeiter der Firma Eurovia Tragschicht und Binderschicht aufgetragen, die Deckschicht für die Fahrbahnoberfläche folgt am Donnerstag. Mehrmals täglich wird Material angeliefert: „Für die gesamten 650 Meter benötigen wir 500 Tonnen Asphalt allein für die Deckschicht, weitere 700 Tonnen an Asphalt-Bindemittel“, erklären die Arbeiter.

Wege zu den Geschäften muss man erst einmal finden

Und während das Einkaufszentrum noch über die Mühlenstraße und über die Patthorster Straße mit dem Auto erreichbar bleibt, müssen die Kunden für andere Geschäfte schon weitere Wege zu Fuß zurücklegen: „Gerade deswegen freuen wir uns, dass uns die Kunden trotzdem die Treue halten“, sagt das Team vom Blumenhaus Vollbracht. „Viele erkundigen sich extra telefonisch, wie sie uns am besten erreichen können. Aber die Bauarbeiten sind ja auch bald wieder beendet.“

Dass die Bauarbeiten samt notwendiger Sperrungen erforderlich sind, ist auch Simone Wemuth von der Modeboutique „Wandelbar“ klar. „Ich hätte es allerdings besser gefunden, wenn man wie ursprünglich geplant deutlich eher begonnen hätte, als die Läden coronabedingt ohnehin noch geschlossen waren.“ Jetzt müsse man sich im Einbahnstraßen-Wirrwarr schon gut auskennen, um den Weg zum Parkplatz Bahnhofstraße zu finden.

Ich fühle mich total im Stich gelassen.

Gastwirt Denis Mann, Restaurant „Mann & Metzger“

Vor allem Letzteres ärgert Denis Mann vom Restaurant „Mann & Metzger“ am Kirchplatz: „Klar, die Sanierung ist nötig. Aber eine brauchbare Vorab-Information gab es nicht. Mehrmals gab es Planungsänderungen, die wir nur aus der Zeitung oder zufällig über Nachbarn erfahren haben.“ Und Hilfe aus dem Rathaus? Fehlanzeige, sagt der Gastronom: „Dort hat man uns auf Straßen NRW verwiesen, die Gemeinde weicht aus. Ich fühle mich total im Stich gelassen.“

Sein Restaurant sei stark gebeutelt: „Erst Corona-Lockdown, jetzt Baustelle. Unser Telefon steht fast still, es gibt kaum Reservierungen, die Gäste sind verunsichert, wie sie zu uns kommen können“, klagt Denis Mann. „Wieso hat man nicht wie geplant Ende März angefangen zu sanieren? Vielleicht war da noch nicht genug Personal für die Steinhagener Baustelle verfügbar...“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7426533?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198389%2F2516077%2F
Explosion in Beirut: Mindestens 50 Tote und 2700 Verletzte
Rauch steigt nach einer Explosion über den Trümmern eines zerstörten Gebäudes auf.
Nachrichten-Ticker